Sie sind hier: Home > Panorama > Unglücke >

Schwere Überflutungn: Kanadische Behörden rufen Notstand aus

Schwere Überflutungen  

Kanadische Behörden rufen Notstand aus

27.04.2019, 12:00 Uhr | dpa

Schwere Überflutungn: Kanadische Behörden rufen Notstand aus. Die Gemeinde Nauwigewauk ist durch die Wassermassen des über die Ufer getretenen St. John River überflutet: Wegen schwerer Überflutungen haben die Behörden an mehreren Orten den Notstand ausgerufen. (Quelle: dpa/Stephen Macgillivray/The Canadian Press/AP)

Die Gemeinde Nauwigewauk ist durch die Wassermassen des über die Ufer getretenen St. John River überflutet: Wegen schwerer Überflutungen haben die Behörden an mehreren Orten den Notstand ausgerufen. (Quelle: Stephen Macgillivray/The Canadian Press/AP/dpa)

Heftige Regenfälle und Schneeschmelze haben im Nordosten Kanadas an vielen Orten Hochwasser ausgelöst. Mehr als Tausend Menschen müssen evakuiert werden, Tausende Häuser stehen unter Wasser. 

Wegen schwerer Überflutungen im Nordosten Kanadas haben die Behörden den Notstand ausgerufen. Damit dürfen sie beispielsweise Evakuierungen anordnen und Land beschlagnahmen. In Montréal standen laut Behördenangaben am Freitag 3.148 Häuser unter Wasser, wie der Fernsehsender CTV News berichtete. Mehr als 1.000 Menschen hätten ihr Zuhause verlassen müssen.

In der nahegelegenen Hauptstadt Ottawa gilt der Notstand bereits seit Donnerstag. Dort wurde laut kanadischem Fernsehen CBC erwartet, dass der Wasserstand des Ottawa River bis zu 50 Zentimeter über den Stand des letzten großen Hochwassers 2017 steigen würde. 400 Soldaten sollen im Kampf gegen die Fluten helfen. Nahe Québec wurden beim Bell Falls Staudamm 250 Menschen aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen.
 

 
Bereits Anfang der Woche hatten heftige Regenfälle und Schneeschmelze haben in Teilen der Provinz Québec erste Überschwemmungen ausgelöst. Über 2900 Häuser standen unter Wasser, mehr als 1300 Menschen wurden in Sicherheit gebracht, hatte Radio Canada gemeldet.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entspannen im großen Stil mit stylischen Ledersofas
Topseller bei XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal