Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Mädchen bei Exorzismus-Ritual fast erblindet

Maori in Neuseeland  

Mädchen bei Exorzismus-Ritual fast erblindet

26.11.2007, 13:16 Uhr | AFP

Eine 14 Jahre alte Angehörige der Maori hat bei einem Ritual zur Teufelsaustreibung fast ihr Augenlicht verloren. Das Mädchen erhole sich derzeit von mehreren Notoperationen, nachdem ihre Verwandten ihr die Augen auskratzen und so den Teufel austreiben wollten, berichtete die Zeitung "Dominion Post" am Montag. Die 22 Jahre alte Cousine des Mädchens sei bei dem Exorzismus-Ritual am 12. Oktober nahe der Hauptstadt Wellington gestorben. Die Familie hatte die Teufelsaustreibung beschlossen, nachdem die Schwester der verstorbenen Cousine einen Deko-Löwen aus einem Hotel gestohlen hatte.

Blaue Flecken und Kratzer
An dem Ritual, bei dem das Haus knöchelhoch unter Wasser gesetzt worden sei, hätten sich rund 40 Familienangehörige beteiligt, berichtete die Zeitung. Auch die getötete Cousine sei an den Augen verletzt worden. Die Leiche des Mädchens hatte blaue Flecken und Kratzer. Fünf weitere Verwandte, die sich dem Ritual ebenfalls unterziehen mussten, blieben aber unverletzt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal