Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Banden töten 43 Menschen in drei Tagen

Drogenkrieg in Mexiko  

Banden töten 43 Menschen in drei Tagen

29.08.2008, 11:41 Uhr | AFP

In Ciudad Juárez starben in diesem Jahr schon 800 Menschen (Quelle: Reuters)In Ciudad Juárez starben in diesem Jahr schon 800 Menschen (Quelle: Reuters) Im Drogenkrieg im nordmexikanischen Bundesstaat Chihuahua haben Mitglieder rivalisierender Gangs innerhalb von drei Tagen mindestens 43 Menschen getötet. Wie die Polizei mitteilte, starben am Montag 13 Männer, die meisten von ihnen in der Grenzstadt Ciudad Juárez, wo sich Bandenkartelle einen blutigen Kampf um die Vorherrschaft beim Drogenschmuggel in die USA liefern.

Video Drogenkrieg in Mexiko immer blutiger

Auch ein Baby tot

In der Nacht zum Sonntag töteten Bandenmitglieder neun Menschen, am Samstag wurden 21 Menschen ermordet. Am brutalsten gingen die Täter am Samstag bei einem Familientreffen in der Stadt Creel vor: Bei dem Massaker wurden den Angaben zufolge 14 Menschen erschossen, darunter ein Baby.

Mexiko Tausende flüchten vor Drogenkrieg

36.000 Soldaten und Polizisten im Einsatz

Im Kampf der rivalisierenden Drogenkartelle wurden seit Anfang des Jahres allein in Ciudad Juárez rund 800 Menschen getötet. Um den Drogenhandel und die Gewalt einzudämmen, hat die Regierung an verschiedenen Punkten Mexikos 36.000 Soldaten und Bundespolizisten stationiert, davon 2500 in Ciudad Juárez.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal