Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Achtjährige Michelle wurde ermordet

Vermisstes Mädchen in Leipzig  

Achtjährige Michelle wurde ermordet

22.08.2008, 10:11 Uhr | t-online.de, dpa

Michelle aus Leipzig ist tot (Foto: ddp) Die achtjährige Michelle aus Leipzig ist ermordet worden. Das habe die Obduktion der Leiche ergeben, die am Mittag in einem Teich im Leipziger Stadtteil Stötteritz gefunden wurde, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Hans Strobl am Donnerstag. "Noch ist die Obduktion nicht beendet. Ausgehen tut die Staatsanwaltschaft von einer Gewaltstraftat." Es handele sich "nach menschlichen Ermessen" wegen der Übereinstimmung bei Kleidung und Beschreibung bei der Leiche um Michelle. "Es geht jetzt darum, den Täter dingfest zu machen und zur Verantwortung zu ziehen." Die Obduktion sollte erst am späteren Abend beendet sein.

Der Fundort ist nur etwa einen Kilometer Luftlinie vom Elternhaus des Mädchens entfernt. Michelle war seit Montagnachmittag vermisst worden, nachdem sie von den Ferienspielen in ihrer Schule nicht nach Hause kam.


Foto-Serie Das Verbrechen an Michelle

Eltern werden psychologisch betreut

Landespolizeipräsident Bernd Merbitz bat um Verständnis, dass die Polizei nicht alle Details bekanntgeben könne, weil das die Suche nach dem Täter erschweren würde. Das betreffe die Todesart, den Todeszeitpunkt und die Frage, ob das Mädchen sexuell missbraucht oder vergewaltigt wurde. Strobl sagte: "Wir möchten kein Täterwissen bekanntgeben, so lange er frei herumläuft." Auch die Eltern des Kindes seien über den Tod ihrer Tochter informiert worden, sagte ein Polizeisprecher. Wie sie die Mitteilung aufgenommen haben, konnte er nicht sagen. Sie werden seit dem Verschwinden von Polizeipsychologen betreut. Die Eltern des Kindes haben ihre Tochter nach Angaben der Polizei bisher nicht identifiziert. Ob sie das tun werden, sei ganz allein ihre Entscheidung, sagte Strobl.

Spaziergänger fand Leiche im Teich

Mit rund 150 Einsatzkräften, Hunden, Reiterstaffeln und Hubschraubern war die Suche am Donnerstag fortgesetzt worden. Rund 180 Häuser und andere Gebäude seien durchsucht worden, teilte die Polizei mit. Polizisten hätten 1400 Nachbarn befragt. Der Hinweis auf die Leiche war am Donnerstagmittag gegen 12.30 Uhr von einem Spaziergänger gegeben worden. Daraufhin war das Gewässer im Stötteritzer Wäldchen großräumig abgesperrt worden. Wie es zu dem Fund gekommen war, nachdem mehr als hundert Polizisten die Gegend bereits drei Tage lang durchkämmt hatten, blieb zunächst unklar.

Mitschüler will Michelle mit Fremdem gesehen haben

Im Zuge der Ermittlungen werden auch die Sexualstraftäter-Dateien der Polizei ausgewertet. Zahlreiche Tipps und Beobachtungen aus der Bevölkerung waren in den vergangenen Tagen bei der Polizei eingegangen. Ein Mitschüler von Michelle etwa sagte aus, sie vor ihrem Verschwinden am Montag mit einem Fremden auf einer Parkbank gesehen haben.

Freundin gab Hinweis auf "L."

Die Polizei überprüfte nach eigenen Angaben auch die Aussage einer Schulfreundin von Michelle. Die Achtjährige soll kurz vor ihrem Verschwinden gesagt haben, dass sie noch einmal zu "L." gehe. Ein Polizeisprecher sagte, es sei aber bislang vollkommen unklar, wer oder was "L." sei.

Andere Kleidungsstücke nicht von Michelle

Die Polizei bestätigte Medienberichte, wonach am Mittwoch mehrere Bürger Kleidungsstücke gefunden haben, die denen von Michelle ähnelten. Allerdings habe weder ein gefundener weißer Turnschuh noch eine in einem Abrisshaus entdeckte pinkfarbene Jacke dem Mädchen gehört, sagte ein Sprecher.

Erinnerungen an den Fall Mitja

Im Februar 2007 war in Leipzig der neunjährige Mitja missbraucht und ermordet worden. Videobilder aus einer Straßenbahn brachten damals den Hinweis auf den Täter, der in der Bahn neben dem Jungen gesessen hatte und von der Polizei als verurteilter Kinderschänder identifiziert wurde. Der 43-jährige Täter wurde im September 2007 vom Landgericht Leipzig zu lebenslanger Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt – der höchstmöglichen Strafe.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal