Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Berlin: Wieder Autos in Flammen

Wieder Autos in Berlin in Flammen

23.08.2011, 10:45 Uhr | dpa, dapd

Berlin: Wieder Autos in Flammen. Berlin: Seit einer Woche werden Nacht für Nacht Autos angezündet - wie hier in Berlin Spandau (Foto: dpa)

Seit einer Woche werden in Berlin Nacht für Nacht Autos angezündet - wie hier in Berlin Spandau (Foto: dpa)

Auch in der achten Nacht in Folge haben in der Hauptstadt wieder Autos gebrannt. Mindestens zwölf Autos sind nach Angaben einer Polizeisprecherin in in mehreren Berliner Bezirken angezündet worden. Der Staatsschutz ermittelt seit Tagen. Politische Hintergründe werden nicht ausgeschlossen.

Weitere Nachrichten und Links

Erneut traf es Autos quer durch die Stadt verteilt: Von Reinickendorf im Norden bis Neukölln im Süden.

Die Polizei sei in der Nacht mit insgesamt 250 Beamten und einem Hubschrauber im Einsatz gewesen, um Brandstiftungen zu verhindern oder aufzuklären, sagte die Polizeisprecherin. Zum ersten Mal kamen in der Nacht auch rund 100 Beamte der Bundespolizei ihren Berliner Kollegen zu Hilfe.

Wowereit: "Wir können nicht die ganze Stadt überwachen"

Von den Tätern fehlt bislang jeder Spur. Zwar habe es Festnahmen durch eine Brandstreife gegeben, so die Polizeisprecherin. Autobrände würden den Festgenommenen aber nicht vorgeworfen. Die Tatverdächtigen sollen ein Wahlplakat und eine Mülltonne in Brand gesetzt haben.

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) reagierte indes in einem Interview auf die Kritik, zu lasch gegen die Brandstifter vorzugehen: "Wir können nicht die ganze Stadt überwachen. Mehr Polizei auf den Straßen hilft nicht automatisch weiter", sagte er dem "Hamburger Abendblatt".

Die Stadt nahm aber das Angebot von Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) an, sich bei der Aufklärung der Brandstiftungen von der Bundespolizei mit zivilen Beamten und Hubschraubern unterstützen zu lassen. Seit der Nacht zum vergangenen Dienstag hören die nächtlichen Brandanschläge auf Fahrzeuge in Berlin nicht auf.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal