Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Berlin: 20-Jähriger stirbt nach Prügelattacke am Alexanderplatz

20-Jähriger stirbt nach Prügelattacke am Berliner Alexanderplatz

15.10.2012, 19:41 Uhr | AFP, dpa

Berlin: 20-Jähriger stirbt nach Prügelattacke am Alexanderplatz . Auf dem Berliner Alexanderplatz ist ein 20-Jähriger zu Tode geprügelt worden (Quelle: dpa)

Auf dem Berliner Alexanderplatz ist ein 20-Jähriger zu Tode geprügelt worden (Quelle: dpa)

Nach dem Gewaltexzess am Berliner Alexanderplatz ist ein 20-jähriges Opfer im Krankenhaus gestorben. "Der Mann ist am Montag um 14.35 Uhr seinen schweren Verletzungen erlegen", sagte eine Polizeisprecherin.

Die Ermittlungsbehörden korrigierten am Abend jedoch wesentliche Angaben zum Opfer und zum Tathergang. Demnach sollen sieben Angreifer einen 20-Jährigen ohne Anlass mit Fußtritten zu Tode getreten haben, teilte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, mit.

Unvermittelt angegriffen

Dabei starb aber nicht, wie ursprünglich von der Polizei mitgeteilt, ein schwer Betrunkener, sondern ein 20 Jahre alter Begleiter, der diesem einen Stuhl hinstellen wollte. Der Sachstand habe sich geändert, bestätigte die Polizei die Darstellung der Staatsanwaltschaft.

Weitere Nachrichten und Links

Die beiden und zwei weitere Männer waren demnach in der Nacht zum Sonntag zusammen aus einem Club gekommen und in der Nähe des Alexanderplatzes unvermittelt von einer anderen Gruppe angegriffen worden.

Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) kündigte an, alles dafür zu tun, um die Täter zu fassen und so lange wie möglich wegzusperren. "Hier ist eine rote Linie weit überschritten, wenn ein Mensch in unserer Stadt solch unfassbarer Gewalt ausgesetzt ist." Es dürfe nicht die geringste Nachsicht für die Täter geben. "Wer soviel Leid über andere bringt, der darf nicht darauf setzen, dass Gesellschaft und Justiz Verständnis aufbringen."

Gewalttaten häufen sich

Bereits am Wochenende zuvor hatten zwei nächtliche Gewalttaten in Berlin für Aufsehen gesorgt. Am Samstagmorgen war ein 22-Jähriger im Stadtteil Schöneberg von einem Unbekannten in den Bauch geschossen worden. Zuvor hatte sich zwischen dem Täter und einer Gruppe junger Männer, zu der der 22-Jährige gehörte, ein Wortwechsel entwickelt.

Am Alexanderplatz wurde einen Tag später ein 23-Jähriger morgens früh von einem Unbekannten am einem S-Bahn-Ausgang zunächst beleidigt und dann von einem der Männer niedergeschossen. Beide Opfer überlebten schwer verletzt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Zeit für einen wohligen Platz am Kamin oder in der Sauna
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018