Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Kannibalismus-Tatort: Pension im Erzgebirge soll verkauft werden

Mutmaßlicher Kannibalismus-Tatort  

Pension im Erzgebirge soll verkauft werden

11.12.2013, 21:45 Uhr | dpa

Kannibalismus-Tatort: Pension im Erzgebirge soll verkauft werden. Eine Pension im Gimmlitztal soll Anfang November Schauplatz eines grausigen Verbrechens geworden sein (Quelle: Reuters)

Eine Pension im Gimmlitztal soll Anfang November Schauplatz eines grausigen Verbrechens geworden sein (Quelle: Reuters)

Die Pension des mutmaßlichen Mörders vom Gimmlitztal im Erzgebirge soll verkauft werden. Der Ehemann des in Untersuchungshaft sitzenden Hauptkommissars habe ihn damit beauftragt, sagte ein Makler aus Dresden und bestätigte einen Bericht der "Bild"-Zeitung.

In dem Haus hatte der Polizist Anfang November einen Hannoveraner Geschäftsmann angeblich auf eigenes Verlangen hin getötet und die Teile der Leiche im Garten vergraben.

Die beiden hatten sich in einem Kannibalen-Forum im Internet verabredet. Bis die Ermittlungen der Polizei abgeschlossen seien, könne das Haus aber nicht besichtigt werden, sagte Häbold. 

Zu diesem Artikel können keine Kommentare abgegeben werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: