Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Bauer rast 13 Wildschweine tot

Mit dem Dienstwagen auf dem Acker  

Bauer rast 13 Wildschweine tot

18.08.2014, 09:38 Uhr | t-online

Der Geschäftsführer eines großen Agrarunternehmens in Möckern (Sachsen-Anhalt) hat laut einem Bericht der "Bild" 13 Wildschweine mit seinem Dienstwagen auf einem Rapsfeld überfahren.

Mehrere Zeugen beobachteten unabhängig voneinander, wie der Bauer die Tiere mit seinem Geländewagen gejagt habe.

Er sei in das Rapsfeld gerast und habe ein Tier nach dem anderen überfahren. Anschließend soll er einen befreundeten Jäger angerufen haben, der die Kadaver abtransportiert haben soll.

Der Vorfall ereignete sich bereits Anfang August. Die Zeugen seien jedoch aus Angst um ihre Jobs nicht zur Polizei gegangen. Der Unternehmer ist der Hauptarbeitgeber in Möckern.

Der Landwirt selber räumte mittlerweile offenbar ein, dass es einen Vorfall gegeben habe. Er bestreitet allerdings, dass er sich wie beschrieben zugetragen hat. Bevor er sich konkreter äußert, will er mit seinem Anwalt sprechen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: