Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Mississippi: Lebenslang für Tod nach Po-Vergrößerung

Frau in den USA verurteilt  

Lebenslang für Tod nach Po-Vergrößerung

03.09.2014, 06:43 Uhr | AP

Eine Frau aus Mississippi hat einer weiteren Amerikanerin unerlaubtes Silikon zur Gesäßvergrößerung injiziert und muss dafür lebenslänglich ins Gefängnis. Ein Gericht sprach die Frau des Mordes schuldig, nachdem sie zuvor bereits wegen Betrugs zu fünf Jahren Haft verurteilt worden war.

Das 37 Jahre alte Opfer aus dem Raum Atlanta war auf die Angeklagte durch einen Tipp der Entertainerin Natasha Stewart aufmerksam geworden, die in den USA besser unter ihrem Künstlernamen Pebbelz Da Model bekannt ist.

Sie hatte der Toten die Po-Behandlung in der Hauptstadt von Mississippi, Jackson, empfohlen und war deshalb bereits im Februar zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal