Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Boston: Zwei Männer bedrohen Pokémon-WM - Festnahmen

Festnahme wegen Waffenbesitzes  

Männer bedrohen Pokémon-WM in Boston

24.08.2015, 15:12 Uhr | AP

Zwei Männer haben die Pokémon-Weltmeisterschaft in Boston bedroht. Sie wurden wegen unerlaubten Waffenbesitzes festgenommen.

Die Sicherheitsbeamten des Videospiel-Turniers hätten am Donnerstag von den über soziale Netzwerke verbreiteten Drohungen berichtet, teilte die Polizei mit.

Die Verdächtigen aus Iowa im Alter von 18 und 27 Jahren seien gestoppt worden, als sie wenige Stunden später zu der Veranstaltung gekommen seien.

Schrotflinte, Gewehr und Jagdmesser entdeckt

Sie seien zunächst wieder frei gelassen worden, ihr Auto sei jedoch beschlagnahmt worden, weil der Verdacht bestanden habe, es könnten Waffen in ihm sein.

Bei der Suche seien eine Schrotflinte, ein Gewehr, einige hundert Schuss Munition und ein Jagdmesser entdeckt worden. Daraufhin seien die beiden in ihrem Hotel in Saugus, nördlich von Boston, festgenommen worden.

Es gebe keine Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund, sagte eine Sprecherin der Bostoner Polizei, nach einem Bericht des "Boston Herald". Nähere Hinweise auf die Motive der beiden Festgenommenen gibt es noch nicht.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal