Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Neuer Fall Amanda Knox? Mord an US-Frau gibt Rätsel auf

Neuer Fall Amanda Knox?  

Rätselraten nach Mord an Amerikanerin in Florenz

10.01.2016, 19:16 Uhr | AP, dpa

Neuer Fall Amanda Knox? Mord an US-Frau gibt Rätsel auf. Eine 35-Jährige US-Amerikanerin wurde offenbar erwürgt. Der Fall erinnert an den Mord an Meredith Kercher vor acht Jahren. (Quelle: AP/dpa)

Eine 35-Jährige US-Amerikanerin wurde offenbar erwürgt. Der Fall erinnert an den Mord an Meredith Kercher vor acht Jahren. (Quelle: AP/dpa)

Der gewaltsame Tod einer US-Amerikanerin in der italienischen Stadt Florenz erinnert an den Fall Meredith Kercher. Auch im gegenwärtigen Fall gibt es bisher mehr Fragen als Antworten. 

Nach dem Tod einer US-Amerikanerin in Florenz suchen die Behörden nach dem mutmaßlichen Täter. Die Staatsanwaltschaft habe Ermittlungen wegen Mordes eingeleitet, meldete die italienische Nachrichtenagentur Ansa unter Berufung auf Staatsanwalt Giuseppe Creazzo. Die 35-Jährige war am Samstag von ihrem Freund und der Hausbesitzerin tot in ihrer Wohnung gefunden worden. Sie sei vermutlich erwürgt worden, berichtete Ansa.

"Liebes, schönes, freundliches Mädchen"

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand ihr Leid zufügen würde", sagte eine Freundin des Opfers der Nachrichtenagentur AP. "Sie war ein nettes, liebes, schönes, freundliches, liebenswürdiges Mädchen und es ist ein fürchterlicher Schock." Ashley sei immer mit ihrem Beagle Scout durch Florenz spaziert und habe dort viele Freunde unter den Auslandsamerikaner gehabt.

Fall Meridth Kercher

Der letzte spektakuläre Mord an einer in Italien lebenden Ausländerin war jener an der Britin Meredith Kercher in Perugia im Jahr 2007, für den ihre Mitbewohnerin, die US-Amerikanerin Amanda Knox, zeitweise im Gefängnis saß. 

Die italienischen Ermittler und Gerichte hatten viel Kritik einstecken müssen, nachdem Knox in dem hochkarätigen Fall erst verurteilt, dann freigesprochen, wieder verurteilt und in letzter Instanz schließlich doch wieder freigesprochen worden war.

"Um ihretwillen hoffe ich, dass dieses Ermittlungsverfahren klarer wird", sagte die Amerikanerin Georgette Jupe, die im gleichen Viertel lebte wie das Opfer.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sparen Sie 35% auf Sofas, Betten, Gartenmöbel u.m.*
jetzt zur Power Shopping Week bei XXXLutz
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe