Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Silvester in Köln: Foto-Fahndung führt zu zwei Festnahmen

Silvesternacht in Köln  

Zwei Männer nach Foto-Fahndung festgenommen

09.03.2016, 16:00 Uhr | dpa

Nachdem die Polizei öffentlich mit Fotos nach Verdächtigen aus der Kölner Silvesternacht gefahndet hat, hat es nun Festnahmen gegeben.

Ein 26 Jahre alter Mann wurde in Kerpen festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Außerdem habe sich ein 31-Jähriger in Hamm gestellt und angegeben, einer der Abgebildeten zu sein. Beide Männer seien nach Köln gebracht worden. Noch werde aber geprüft, ob es sich tatsächlich um zwei der Gesuchten handele. Über die beiden Festnahmen hatten die "Bild"-Zeitung und die "Rheinische Post" berichtet.

1100 Strafanzeigen nach Silvester in Köln

Nach den Übergriffen in der Silvesternacht waren die Ermittler erstmals mit Fotos möglicher Täter an die Öffentlichkeit gegangen. Insgesamt machten sie fünf Bilder publik. Zeugen und Opfer seien in der Nacht in der Lage gewesen, Verdächtige zu fotografieren.

Zwei der abgebildeten Personen sollen in der Tatnacht am Bahnhof mit einer Waffe in die Luft geschossen haben. Es gehe um einen möglichen Verstoß gegen das Waffengesetz, sagte der Kölner Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer. Nach Angaben der Ermittler feuerten die beiden Männer mit der nicht näher bestimmten Waffe aus eine Menschenmenge heraus. "Es ist lediglich einem Zufall zu verdanken, dass keine Personen verletzt worden sind", erklärte die Polizei.

In der letzten Silvesternacht war es in Köln im Bereich Hauptbahnhof und Dom zu zahlreichen sexuellen Übergriffen auf Frauen gekommen. Als Täter wurden mehrere Gruppen junger Männer, vor allem aus dem nordafrikanischen Raum ausgemacht. Über 1100 Strafanzeigen gingen nach der Tat bei der Polizei ein.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal