Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

"Fall Fritzl" in Rosenheim? Polizei befreit verwahrloste Frau

"Fall Fritzl" in Rosenheim?  

Polizei befreit völlig verwahrloste Frau aus Wohnung

19.04.2016, 18:26 Uhr | t-online.de, dpa, AFP

"Fall Fritzl" in Rosenheim? Polizei befreit verwahrloste Frau. Zu einem "tragischen und sehr traurigen Einsatz" musste die Polizei in Rosenheim. (Quelle: dpa)

Zu einem "tragischen und sehr traurigen Einsatz" musste die Polizei in Rosenheim. (Quelle: dpa)

Bei der Zwangsräumung einer Wohnung in Rosenheim hat die Polizei eine schreckliche Entdeckung gemacht. Hinter einer zugesperrten Zimmertür fanden die Beamten eine völlig verwahrloste Frau. Es handelt sich um die Tochter einer 54-Jährigen, die womöglich über Jahre eingesperrt war. Die Mutter hatte sich zuvor aus dem zweiten Stock gestürzt.

Ein Sprecher der Polizei sprach gegenüber dem Internetportal "Rosenheim24.de" von einem "tragischen und sehr traurigen Einsatz". Die 54-Jährige sei bei dem Sprung "ziemlich schwer verletzt" worden. 

Polizei musste Tür eintreten

Die Wohnungsbesitzerin habe sich im Treppenhaus aus dem zweiten Stock in die Tiefe gestürzt, als der Gerichtsvollzieher wegen einer Zwangsräumung bei ihr klingelte, sagte ein Polizei-Sprecher. Die Polizei hätte eine "völlig verwahrloste, heruntergekommene Wohnung" vorgefunden. Die Tür zu einem Zimmer in der Wohnung sei abgeschlossen gewesen, Beamte mussten sie eintreten.

Bei der in dem Zimmer gefundenen Frau handele es sich nach ersten Erkenntnissen um die geistig behinderte 26 Jahre alte Tochter der Wohnungsinhaberin. Mit der jungen Frau könne man nicht sprechen. Sie sei in eine psychiatrische Fachklinik gebracht worden. Auch ihre Mutter sei derzeit nicht ansprechbar. Bei den Behörden seien nur die beiden Frauen als Bewohner der Wohnung gemeldet. 

Wie lange die 26-Jährige in der Wohnung festgehalten wurde und ob sie ständig in demselben Raum eingesperrt war, konnten zunächst weder Staatsanwaltschaft noch Polizei einschätzen. "Möglicherweise mehrere Jahre", so der Sprecher. Das müsse aber noch geklärt werden, ebenso wie die Frage, ob sich die 26-Jährige zwischenzeitlich frei in der Wohnung habe bewegen können.

Nachbarn sollen nun befragt werden

Die Ermittler wollen nun unter anderem Nachbarn zu der Familie und den Lebensumständen befragen. "Rosenheim24.de" zitierte einen Anwohner, der die junge Frau noch nie zu Gesicht bekommen habe. Den Vater und einen Sohn habe er zuletzt vor einem oder zwei Jahren gesehen.

Der Fund der jungen Frau weckt Erinnerungen an den "Fall Fritzl" in Österreich. Dort hatte Josef Fritzl seine Tochter rund 24 Jahre lang eingesperrt und mit ihr insgesamt sieben Kinder gezeugt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal