Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Essen: Rentner schmuggelt 357.000 Zigaretten

Steuerbetrug für bessere Rente  

Rentner schmuggelt 357.000 Zigaretten

27.04.2016, 13:28 Uhr | AFP, dpa

Mit dem Schmuggel von unversteuerten Zigaretten hat sich ein 69-jähriger Mann am Niederrhein anscheinend seine Rente aufgebessert. Nordrhein-westfälische Zollfahnder haben bei dem Rentner rund 357.000 unversteuerte Zigaretten beschlagnahmt.

Der Schmuggler habe die Glimmstängel aus den Niederlanden nach Deutschland gebracht, teilte das Zollfahndungsamt Essen mit. 

Zwischenlager in Kempen 

Die Beamten kamen dem Mann nach monatelangen Ermittlungen auf die Spur: Sie fanden demnach heraus, dass er die unversteuerten Zigaretten in einer Lagerhalle in den Niederlanden abholte und in ein Zwischenlager im niederrheinischen Kempen brachte, teilte die Staatsanwaltschaft Krefeld mit.  

Der Rentner verkaufte die illegalen Zigaretten anschließend an deutsche Abnehmer im Raum Krefeld und Mönchengladbach. Bei einer gezielten Kontrolle des Manns bei dessen Einreise aus den Niederlanden fanden die Zollbeamten in dessen Auto nun mehr als 99.000 illegale Zigaretten - unter einer Tarnung aus Bratpfannen.

Weitere 258.000 unversteuerte Glimmstängel beschlagnahmten die Ermittler demnach anschließend bei der Durchsuchung des Zwischenlagers. Der Rentner blieb auf freiem Fuß, der Steuerschaden soll sich auf rund 55.000 Euro belaufen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal