Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Serienmörder in Los Angeles wegen Tötung von mindestens zehn jungen Frauen verurteilt

Todesstrafe droht  

Serienmörder in Los Angeles verurteilt

06.05.2016, 10:38 Uhr | AP

Serienmörder in Los Angeles wegen Tötung von mindestens zehn jungen Frauen verurteilt . Der ehemalige Müllmann Lonnie F. im Gerichtssaal in Los Angeles. Der "Grim Sleeper" ist für schuldig befunden worden, über einen Zeitraum von zwei Jahrzehnten mindestens zehn junge Frauen getötet zu haben. (Quelle: AP/dpa)

"Grim Sleeper": Der ehemalige Müllmann Lonnie F. im Gerichtssaal in Los Angeles. (Quelle: AP/dpa)

Ein früherer Müllmann aus Los Angeles ist wegen einer Mordserie an jungen Afroamerikanerinnen schuldig gesprochen worden. Der 63-Jährige zeigte keine Regung, als der Urteilsspruch gegen ihn in einem Gericht verlesen wurde. 

Das Strafmaß soll nach einer am 12. Mai beginnenden zweiten Prozessphase verkündet werden. Die Staatsanwaltschaft Los Angeles will die Todesstrafe fordern.

Mindestens zehn junge Frauen getötet

Während der "Grim Sleeper"-Mordserie, die sich über den Zeitraum von zwei Jahrzehnten erstreckte, wurden zehn ärmliche junge Frauen getötet. Für alle Tötungen machte das Gericht den Angeklagten ebenso verantwortlich wie für einen weiteren versuchten Mord.

Die Straftaten wurden zwischen 1985 und 2007 verübt. Der Serienmörder wurde in Anlehnung an den englischen Begriff für den Sensenmann ("Grim Reaper") und eine 14-jährige Pause zwischen den Taten als "Grim Sleeper" bezeichnet.

Vorwürfe gegen die Polizei

Unter den zehn Opfern, die erschossen oder erwürgt worden waren, war ein 15-jähriges Mädchen. Bei den meisten fand sich Kokain im Blut.

Die Morde blieben über Jahre ungelöst. Gegen die Polizei wurden Vorwürfe laut, sie ignorierten die Schicksale der Opfer, weil sie schwarz und manche von ihnen Prostituierte und Drogenabhängige gewesen seien.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal