Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Frankfurt: Betrunkener Pilot vor Langstreckenflug gestoppt

Frankfurter Flughafen  

Betrunkener Pilot vor Langstreckenflug gestoppt

21.08.2016, 17:39 Uhr | dpa, AFP

Frankfurt: Betrunkener Pilot vor Langstreckenflug gestoppt. Airbus der SriLankan auf dem Frankfurter Flughafen. (Quelle: Symbolbild imago/Schüler)

Airbus der SriLankan auf dem Frankfurter Flughafen. (Quelle: Symbolbild imago/Schüler)

Passagiere eines Fluges der SriLankan Airlines von Frankfurt nach Colombo sind einer möglichen Katastrophe entgangen. Der Pilot ihres Langstreckenfluges war betrunken zum Dienst erschienen.

Der Mann sei am Freitag gestoppt worden, nachdem das Kabinenpersonal Alarm geschlagen hatte, berichtete am Sonntag das Portal hessenschau.de des Hessischen Rundfunks. An Bord des Flugzeugs waren nach Angaben des Flughafenbetreibers Fraport 259 Passagiere und 15 Besatzungsmitglieder.

Der Pilot sei vom Dienst suspendiert worden, nachdem das Ergebnis des Alkoholtests vorlag. Der Flug mit der Nummer UL554 sollte ursprünglich am Freitagnachmittag um 15:20 Uhr von Frankfurt aus Richtung Sri Lanka abheben.

"Die Maschine ist nicht gestartet", bestätigte ein Fraport-Sprecher. Der Airbus A330 blieb so lange am Boden, weil SriLankan auf die Schnelle keinen Ersatzpiloten organisieren konnte.

Dicke Verspätung

Der Jet verließ Frankfurt erst am Samstagmorgen um 6:35 Uhr. Die Passagiere wurden verpflegt und verbrachten die Nacht in Hotels. Die Fluggesellschaft entschuldigte sich im Internet bei den Passagieren und kündigte Entschädigungen nach europäischem Recht an.

Der Fluggesellschaft geht es wirtschaftlich nicht gut. Aus Kostengründen werden ab Oktober mehrere Verbindungen nach Europa eingestellt, darunter auch die nach Frankfurt am Main.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal