Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Jamel: Rechtsextreme beschädigen mehrere Fahrzeuge

Anti-Nazi-Festival im "Nazidorf"  

Mutmaßliche Rechtsextreme beschädigen Autos

28.08.2016, 17:00 Uhr | AFP, t-online.de

Jamel: Rechtsextreme beschädigen mehrere Fahrzeuge. Rock gegen Rechts: Das Festival in Jamel feiert sein zehntes Jubiläum. (Quelle: dpa)

Rock gegen Rechts: Das Festival in Jamel feiert sein zehntes Jubiläum. (Quelle: dpa)

Ausgerechnet in dem Ort, der vielen nur als "Nazidorf" bekannt ist, findet jährlich das Festival für Demokratie und Toleranz statt. Doch wie im letzten Jahr hat es auch an diesem Wochenende im mecklenburgischen Jamel Übergriffe durch mutmaßliche Rechtsextreme gegeben.

Unbekannten gelang es am Samstag trotz starker Polizeipräsenz, an Autos von Festivalbesuchern die Reifen zu zerstechen. Bei der Polizei gingen zwei Strafanzeigen ein. Zudem sei es zu verbalen Auseinandersetzungen am Rande der Veranstaltung gekommen.

Es werde auch wegen rechtsextremer Aufkleber ermittelt, sagte ein Polizeisprecher. Größere Zwischenfälle gab es demnach nicht.

Scheunenbrand löste Solidaritätswelle aus

Die beiden Künstler Birgit und Horst Lohmeyer veranstalten in ihrem Wohnort Jamel jedes Jahr ein Musikfestival, um gegen Intoleranz und Rassismus zu kämpfen. Zahlreiche rechtsextreme haben sich gezielt in dem Dorf niedergelassen. Durch die NDR-Reportage "Im Nazidorf" mit dem Journalisten Michel Abdollahi erlangte Jamel zusätzlich an Bekanntheit. 

Im vergangenen Jahr war kurz vor dem Festival eine Scheune auf dem Hof der Lohmeyers durch einen nächtlichen Brandanschlag zerstört worden. Der Angriff hatte eine Welle der Solidarität für das Künstlerpaar ausgelöst.

"Schrei nach Liebe": Überraschungsauftritt der Ärzte

Familienministerin Manuela Schwesig sagte am Rande des diesjährigen Festivals: "Ich bewundere und danke Birgit und Horst Lohmeyer dafür, dass sie Jahr für Jahr, Tag für Tag, hier in Jamel ein deutliches Zeichen gegen Rassismus, Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit setzen. Sie sind Vorbild, dass wir alle für unsere demokratischen Werte einstehen und dass wir Menschenfeindlichkeit etwas entgegen setzen." Die SPD-Politikerin hatte die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernommen.

"Wir lassen uns nicht unsere Freiheit, unsere demokratische Vielfalt nehmen. Weder hier noch sonst wo in diesem Land", sagte Schwesig weiter vor den rund 1400 Besuchern des Festivals. In diesem Jahr war dort als Überraschungsgast am Freitag auch die Band "Die Ärzte" mit ihrem Anti-Nazi-Hit "Schrei nach Liebe" aufgetreten. 

Diese Amateuraufnahme zeigt den Auftritt der Ärzte in Jamel:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal