Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Familiendrama von Wedel: Ehemann tötete wohl auch Mutter

Familiendrama von Wedel  

Ehemann tötete wohl auch Mutter der beiden Kinder

19.10.2016, 13:38 Uhr | AFP, t-online.de

Familiendrama von Wedel: Ehemann tötete wohl auch Mutter. Blumen und Kerzen vor dem Bungalow, in dem der Familienvater die beiden Kinder getötet hat. Neuesten Erkentnissen zufolge soll der Mann auch die Mutter der Kinder umgebracht haben. (Quelle: dpa)

Blumen und Kerzen vor dem Bungalow, in dem der Familienvater die beiden Kinder getötet hat. Neuesten Erkentnissen zufolge soll der Mann auch die Mutter der Kinder umgebracht haben. (Quelle: dpa)

Die nach dem Familiendrama in Wedel entdeckte Frauenleiche ist die Mutter der beiden getöteten Kinder. Das teilte die Polizei im schleswig-holsteinischen Itzehoe nach Abschluss der Obduktion mit. Demnach starb die 37-Jährige durch "massive Gewalteinwirkung auf den Kopf und den Hals".

Die Ermittler gehen inzwischen davon aus, dass der 49-jährige Ehemann und Vater erst seine Frau bei einem Streit tötete, bevor er einige Tage später die beiden Kinder im Alter von zwei und fünf Jahren in der Badewanne ihres Hauses ertränkte. Anschließend tötete er sich selbst durch einen Sprung von einem Hochhaus.

Frau wollte offenbar Trennung

Das Motiv sei möglicherweise darin zu suchen, dass sich seine Frau von ihm habe trennen wollen, teilte die Polizei weiter mit. Die Kinder waren am vergangenen Sonntag tot im Haus der Familie entdeckt worden, kurz zuvor hatte sich der Mann in den Tod gestürzt. Von der Mutter fehlte zwei Tage lang jede Spur.

Am Dienstag hatten Beamte die Leiche der Mutter in unmittelbarer Nähe des Hauses entdeckt. Sie lag in einem Sack vergraben direkt hinter dem Zaun des Grundstücks, das an einen kleinen Wald angrenzt.

Den Ermittlungen zufolge tötete der Mann seine Frau anscheinend bereits in der Nacht zum Mittwoch vergangener Woche und vergrub sie vermutlich wenige Stunden später. Die Kinder tötete er jedoch erst am Samstagvormittag. Wiederum einen Tag später beging er Suizid.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal