Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Norwegen: Dachau-Tor stellt Polizei vor Rätsel

Norwegen  

Dachau-Tor stellt Polizei vor Rätsel

03.12.2016, 14:02 Uhr | AP

Norwegen: Dachau-Tor stellt Polizei vor Rätsel. Eine Beamtin steht neben dem gestohlenen Tor des Konzentrationslagers Dachau. (Quelle: dpa)

Eine Beamtin steht neben dem gestohlenen Tor des Konzentrationslagers Dachau. (Quelle: dpa)

Die norwegische Polizei tappt im Dunkeln: Nachdem im Westen des Landes überraschend das Eisentor des ehemaligen Konzentrationslagers Dachau auftauchte, sucht man fieberhaft nach dessen Dieb.

Die Ermittlungen seien kompliziert, weil bislang keine verwendbaren Hinweise entdeckt worden seien, sagte Polizeisprecherin Kari Bjørkhaug Trones. Das Tor habe schon eine ganze Weile zusammen mit einigem Müll am Fundort gelegen. Verdächtige gebe es nicht.

Das gestohlene Tor mit der Aufschrift "Arbeit macht frei" war am vergangenen Montag auf einem Parkplatz in der Nähe von Bergen unter einer Plane entdeckt worden. Es stammte aus dem KZ Dachau bei München, das die Nazis bereits im Jahr 1933 errichtet hatten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal