Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Feuerwehrleute in Salzgitter brutal zusammengeschlagen

Gewalttat nach Silvester  

Feuerwehrleute brutal zusammengeschlagen

04.01.2017, 09:57 Uhr | dpa

Brutale Gewalttat zu Neujahr: Im niedersächsischen Salzgitter sind zwei Feuerwehrleute grundlos zusammengeschlagen worden.

Die beiden 28 und 33 Jahre alten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr hatten eine Gruppe von Feiernden aufgefordert, die Zufahrt zum Gerätehaus zu räumen. Daraufhin wurden sie nach ersten Ermittlungen der Polizei angegriffen.

Der 33-Jährige liege im Krankenhaus, er habe einen Bruch des Sprunggelenks erlitten, sagte ein Polizeisprecher.

Gegen einen 21-Jährigen und bis zu drei weitere Verdächtige werde wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Der Mann verweigere die Aussage.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal