Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Hells-Angels-Boss versteckte sich in Wien - Festnahme

Festnahme  

Deutscher Hells-Angels-Boss versteckte sich in Wien

05.01.2017, 06:59 Uhr | dpa

Hells-Angels-Boss versteckte sich in Wien - Festnahme. Gepanzertes Fahrzeug in Wien: Die Polizei hat für die Festnahme eines Rocker-Bosses schweres Geschütz aufgeboten. (Quelle: dpa)

Gepanzertes Fahrzeug in Wien: Die Polizei hat für die Festnahme eines Rocker-Bosses schweres Geschütz aufgeboten. (Quelle: dpa)

In Wien ist ein gesuchter Hells-Angels-Boss aus Leipzig festgenommen worden. Die Polizei spürte ihn im örtlichen Vereinslokal auf.

Nach einem Hinweis waren die Ermittler mit 100 Einsatzkräften vor dem Lokal erschienen. Der Gesuchte ließ sich laut Behördenangaben widerstandslos festnehmen. Erst am Tag zuvor hatte das sächsische Landeskriminalamt (LKA) 10.000 Euro Belohnung für Hinweise auf den 34-Jährigen ausgesetzt. Woher der Tipp an die Polizei kam, blieb offen.

Der Rocker-Boss war europaweit unter dem dringenden Tatverdacht des gemeinschaftlichen Mordes gesucht worden. Er soll am 25. Juni 2016 an einer Schießerei in Leipzig beteiligt gewesen sein, bei der ein 27 Jahre altes Mitglied des Rockerclubs United Tribuns getötet wurde. Zwei weitere Männer wurden damals lebensgefährlich verletzt.

Nach Freilassung untergetaucht

Der Verdächtige saß im vorigen Sommer bereits in Untersuchungshaft, wurde dann aber freigelassen und tauchte unter. Seit November hatte es einen neuen Haftbefehl gegeben.

Der Zeitpunkt der Auslieferung nach Deutschland ist noch unbekannt. Das LKA werde im Rahmen der internationalen Rechtshilfe ein Auslieferungsersuchen stellen, sagte Sprecher Tom Bernhardt in Dresden. "Ich nehme an, dass er dann zeitnah überstellt wird."

Wegen der tödlichen Schießerei in Leipzig sitzt bereits seit vorigem Sommer ein weiteres Hells-Angels-Mitglied in Untersuchungshaft. Der 30-Jährige war kurz nach der Tat festgenommen worden. Die Anklage gegen ihn ist laut Staatsanwaltschaft noch nicht fertig. Die Leipziger Hells Angels hatten sich kurz nach dem Vorfall aufgelöst.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Luftig-leichte Looks in Großen Größen entdecken
jetzt bei C&A
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe