Entsetzen in Sachsen-Anhalt

Vier Männer sollen 30-Jährigen totgeprügelt haben

06.01.2019, 11:21 Uhr | dpa, jmt

Die Stadt Blankenburg im Landkreis Harz: Hier starb in Mann nach einer Auseinandersetzung. (Quelle: imago)

Diesen Artikel teilen

Auf der Straße haben offenbar mehrere Männer einen 30-Jährigen in Blankenburg angegriffen. Das Opfer überlebte die Auseinandersetzung nicht. Die Verdächtigen sind in Haft.

Ein 30-Jähriger ist in Sachsen-Anhalt bei einer Auseinandersetzung mit mehreren Menschen getötet worden. Es seien Haftbefehle gegen vier deutsche Männer im Alter von 20 bis 42 Jahren erlassen worden, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Das Quartett stehe ich Verdacht, mit "stumpfer Gewalt massiv auf den 30-Jährigen körperlich eingewirkt" zu haben, hieß es. Als Motiv nannte die Polizei "vorangegangene Meinungsverschiedenheiten". Die "Volksstimme" berichtete, der Vorwurf laute auf Mord. Es handele sich möglicherweise um eine Tat im Alkohol- und Drogenmilieu.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wurde der gebürtige Halberstädter am Donnerstagabend auf der Straße in Blankenburg im Harz angegriffen und schwer verletzt. Bei der Auseinandersetzung soll mindestens ein Schlagstock benutzt worden sein. Zeugen alarmierten die Polizei. Der 30-Jährige starb kurze Zeit später am Tatort.


Die Polizei konnte in der Nähe sechs Menschen vorläufig festnehmen – die vier Männer sowie zwei deutsche Frauen im Alter von 18 und 19 Jahren. Gegen die beiden Frauen erhärtete sich kein Tatverdacht, so der Polizeisprecher.

Verwendete Quellen:

Diesen Artikel teilen