Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Fremdenfeindliche Attacken: Vier Kinder in Berlin angegriffen und bedroht

Fremdenfeindliche Attacken  

Vier Kinder in Berlin angegriffen und bedroht

10.02.2019, 15:15 Uhr | AFP

Fremdenfeindliche Attacken: Vier Kinder in Berlin angegriffen und bedroht. Einsatzfahrzeug der Polizei: Mehrere Kinder sind in Berlin aus offenbar fremdenfeindlichen Motiven angegriffen worden. (Quelle: dpa/Friso Gentsch/Symbolbild)

Einsatzfahrzeug der Polizei: Mehrere Kinder sind in Berlin aus offenbar fremdenfeindlichen Motiven angegriffen worden. (Quelle: Friso Gentsch/Symbolbild/dpa)

Drei fremdenfeindliche Übergriffe auf Kinder sind der Polizei Berlin am Wochenende gemeldet worden. Die Kinder wurden verletzt und bedroht. In allen Fällen sind die Täter flüchtig. 

Am Wochenende haben sich in Berlin drei Fälle fremdenfeindlicher Übergriffe auf Kinder und Jugendliche zugetragen. Am Freitag wurden zwei syrische Mädchen im Stadtteil Marzahn attackiert, am Abend soll eine Frau eine Zwölfjährige im Bezirk Neukölln angegriffen haben. Am Samstag beleidigten und verletzten Jugendliche einen zwölfjährigen Jungen im Stadtteil Hellersdorf. In allen drei Fällen sind die Täter flüchtig, der polizeiliche Staatsschutz übernahm die Ermittlungen.

Marzahn, Neukölln, Hellersdorf

In Marzahn schlug der Täter nach Polizeiangaben am späten Freitagnachmittag die beiden syrischen Mädchen im Alter von 15 und 16 Jahren mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Sie mussten in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Zuvor hatte der Mann die Jugendlichen fremdenfeindlich beleidigt.

Bei dem Fall in Neukölln soll eine Frau am späten Freitagabend versucht haben, dem Mädchen das Kopftuch vom Kopf zu reißen. Hierbei zog sie es an den Haaren und beleidigte es fremdenfeindlich, wie die Polizei weiter mitteilte. Zudem soll sie versucht haben, die Zwölfjährige mit einer augenscheinlich mit Blut gefüllten Spritze zu stechen. Auch drohte sie demnach mit Pfefferspray. Noch vor Eintreffen der Polizei floh die Frau in unbekannte Richtung. Das Mädchen trug leichte Verletzungen davon.


Der Hellersdorfer Fall ereignete sich der Polizei zufolge am frühen Samstagabend auf einem Sportplatz. Die Angreifer fragten den zwölfjährigen Jungen nach dessen Angaben, ob er Ausländer sei. Es folgten fremdenfeindliche Beleidigungen. Plötzlich ergriffen ihn zwei der Jugendlichen und hielten ihn fest. Der dritte habe ihm dann mit der Faust ins Gesicht geschlagen, so dass er zu Boden ging. Am Boden soll er noch getreten worden sein. Der Zwölfjährige erlitt leichte Verletzungen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe