Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePanoramaKriminalität

Nigeria: Bewaffnete Angreifer stürmen Gefängnis und befreien 800 Häftlinge


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextGaspreis sinkt auf ZweimonatstiefSymbolbild für einen TextSpekulation um Krönung von CharlesSymbolbild für einen TextRKI: So ist die aktuelle Corona-LageSymbolbild für ein VideoIran: Schülerinnen wollen Regime stürzenSymbolbild für einen TextTrotz BVB-Sieg: Kehl ist unzufriedenSymbolbild für einen TextFelix Kroos' Frau überrascht mit BabybauchSymbolbild für einen TextFlitzer überwältigt: Anzeige gegen US-StarSymbolbild für einen TextThunberg: Ihre Krankheit half ihrSymbolbild für einen TextBusenblitzer bei Simone ThomallaSymbolbild für einen TextNackte Haut bei Tribute-to-Bambi-GalaSymbolbild für einen TextKölner Erzbistum feuert HochschulkanzlerinSymbolbild für einen Watson TeaserFormel 1: Strafenglück für Lewis HamiltonSymbolbild für einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

Nigeria: Bewaffnete stürmen Gefängnis – 800 Häftlinge frei

Von afp
Aktualisiert am 24.10.2021Lesedauer: 1 Min.
Nigerianische Polizisten (Symbolbild): Bewaffnete haben ein Gefängnis gestürmt.
Nigerianische Polizisten (Symbolbild): Bewaffnete haben ein Gefängnis gestürmt. (Quelle: Afolabi Sotunde/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sie sprengten die Mauern mit Dynamit: Angreifer haben in Nigeria ein Gefängnis gestürmt und mehr als 800 Menschen befreit. Nur ein kleiner Teil konnte wieder in Gewahrsam genommen werden.

Schwer bewaffnete Angreifer haben ein Gefängnis im Südwesten Nigerias gestürmt und hunderte Häftlinge befreit. 575 Insassen seien nach dem Angriff am Freitagabend noch auf der Flucht, erklärte der Sprecher der Gefängnisverwaltung im Bundesstaat Oyo am Samstag.

Insgesamt entkamen demnach mehr als 800 Häftlinge aus der Untersuchungshaft, rund 250 wurden wieder in Gewahrsam genommen.

Keine Angaben über Tote oder Verletzte

Die schwer bewaffneten Angreifer hätten nach einem Kampf mit den Wachen die Mauer mit Dynamit gesprengt, erklärte der Sprecher weiter. Angaben über Tote und Verletzte machte er nicht.

Das bevölkerungsreichste Land Afrikas wird von Kriminalität und Gewalt geplagt. Weite Teile des Landes werden von kriminellen Gruppen kontrolliert. Bei einem Angriff auf ein anderes Gefängnis im zentralnigerianischen Bundesstaat Kogi wurden im September etwa 240 Gefangene befreit. Im April entkamen mehr als 1800 Häftlinge bei einem Angriff auf eine weitere Haftanstalt im Südosten des Landes.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Junge Frau in Bayern tot aus Fluss geborgen
Nigeria
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website