Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Thailand: Öl-Injektion verdirbt Penisvergrößerung

Öl-Injektion verdirbt Penisvergrößerung

16.11.2012, 10:42 Uhr | AFP

Nach einem misslungenen Eingriff zur Penis-Vergrößerung durch Olivenöl-Spritzen hat sich ein Thailänder die Geschlechtsteile abnehmen lassen müssen.

Der 50-Jährige habe vor fünf Jahren mehrere Injektionen mit Olivenöl erhalten, sagte eine Sprecherin des Polizeikrankenhauses in Bangkok. Vor drei Wochen sei er wegen einer Entzündung zum Arzt gegangen, wo eine Krebserkrankung des Organs festgestellt worden sei.

"Nur schlechte Resultate"

In Thailand sind Injektionen mit Olivenöl, Bienenwachs, Paraffin oder Silikon zur Penisvergrößerung verbreitet. In der Praxis gebe es jedoch "nur schlechte Resultate", warnte die Krankenhaussprecherin. Pro Monat meldeten sich zwischen 30 und 40 Patienten wegen Problemen nach derartigen Eingriffen in der Klinik.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal