Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Bernd Busemann betrunken am Steuer: "Vorfall ist mir peinlich"

Niedersachsens Justizminister betrunken am Steuer

07.02.2013, 13:41 Uhr | dapd, dpa

Bernd Busemann betrunken am Steuer: "Vorfall ist mir peinlich". Bernd Busemann pustet im Selbstversuch in einen Alkomaten. Nun wurde Niedersachsens Justizminister mit Alkohol am Steuer erwischt. (Quelle: dapd)

Bernd Busemann pustet im Selbstversuch in einen Alkomaten. Nun wurde Niedersachsens Justizminister mit Alkohol am Steuer erwischt. (Quelle: dapd)

Niedersachsens Justizminister Bernd Busemann (CDU) ist in Hannover betrunken Auto gefahren und in eine Verkehrskontrolle geraten. "Dabei wurde festgestellt, dass er alkoholisiert war", sagte ein Polizeisprecher. Busemann selbst entschuldigte sich inzwischen öffentlich: "Der Vorfall ist mir peinlich."

"Ich entschuldige mich bei allen im Lande Niedersachsen dafür", sagte der CDU-Politiker. Er sei aber nie vorher in dieser Weise auffällig geworden.

"Ich habe höchstpersönlich und niemand sonst einen schweren Fehler gemacht." Nach dem Testergebnis habe er etwas über 0,8 Promille gehabt. Es handele sich um eine Ordnungswidrigkeit.

Ein Bier zu viel

Auch gegenüber der "Bild"-Zeitung, die zuerst über den Vorfall berichtet hatte, zeigte sich Busemann reuig. "Ich ärgere mich maßlos über mich selbst. Ich hatte gegessen und Bier getrunken. Aber ich war mir sicher, dass ich fahrtüchtig wäre", sagte Busemann der Zeitung.

2010 hatte er sich für eine Senkung der Promille-Grenze von 0,5 auf 0,3 eingesetzt. Nach der Abwahl der schwarz-gelben Landesregierung endet Busemanns Amtszeit in wenigen Tagen.

Für Amt des Landtagspräsidenten nominiert

Der CDU-Politiker war am Dienstagabend mit seinem Dienstwagen zu seiner Zweitwohnung in Hannover gefahren.

Zuvor hatte die CDU den 60-jährigen Juristen für das Amt des künftigen Landtagspräsidenten nominiert.

Die Landtagswahl am 20. Januar hatten SPD und Grüne mit knapper Mehrheit gewonnen. Die CDU wurde stärkste Fraktion und stellt somit traditionsgemäß den Landtagspräsidenten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal