Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Leiche von Cornelius Gurlitt wird freigegeben

Kein Fremdverschulden  

Gurlitts Leiche wird freigegeben

08.05.2014, 15:42 Uhr | dpa, t-online.de

Die Staatsanwaltschaft München hat die Leiche des umstrittenen Kunstsammlers Cornelius Gurlitt wieder freigegeben. Die Obduktion habe keine Hinweise auf ein Fremdverschulden ergeben.

"Laut Rechtsmedizin wurde eine eindeutige Todesursache gefunden", berichtete Oberstaatsanwalt Thomas Steinkraus-Koch. Welche das ist, wollte er allerdings nicht sagen.

Gurlitt war am Dienstag im Alter von 81 Jahren nach schwerer Krankheit in seiner Münchner Wohnung verstorben. Im Januar hatte er sich einer Herzoperation unterziehen müssen. Seine millionenschwere Kunstsammlung aus hunderten Bildern, darunter zahlreiche verloren geglaubte Meisterwerke, vermachte er dem Kunstmuseum Bern. Da es sich in einigen Fällen um NS-Raubkunst handelte, sollen eventuelle Besitzansprüche nach wie vor geklärt werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal