Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Ernst Albrecht: Niedersachsens Ex-Ministerpräsident mit 84 Jahren gestorben

Von der Leyens Vater  

Niedersachsens Ex-Ministerpräsident Albrecht tot

13.12.2014, 16:42 Uhr | AFP, dpa

Ernst Albrecht: Niedersachsens Ex-Ministerpräsident mit 84 Jahren gestorben. Niedersachsen Ex-Ministerpräsident Ernst Albrecht ist im Alter von 84 Jahren gestorben (Quelle: dpa)

Niedersachsen Ex-Ministerpräsident Ernst Albrecht ist im Alter von 84 Jahren gestorben (Quelle: dpa)

Der ehemalige niedersächsische Ministerpräsident Ernst Albrecht ist tot. Das teilte seine Tochter, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, am Samstag bei einem Truppenbesuch im afghanischen Masar-i-Scharif mit. Er sei am Samstag gestorben. Der CDU-Politiker Albrecht wurde 84 Jahre alt.

In ihrer Rede vor Soldaten sagte von der Leyen, sie habe von dem Tod ihres Vaters vor einer Stunde erfahren. Sie entschuldigte sich bei den Soldaten, dass sie deswegen nicht an der geplanten gemeinsamen Weihnachtsfeier teilnehmen könne.

"Mein Vater hat ein sehr erfülltes, langes Leben gehabt", sagte die Verteidigungsministerin. Er habe nicht leiden müssen und sei "ganz schnell und ganz friedlich" gestorben. Insofern sei sie "eher von Dankbarkeit als von Trauer erfüllt".

Gegen Gerhard Schröder bei Wahl unterlegen

Albrecht war von 1976 bis 1990 Ministerpräsident von Niedersachsen. Die Wahl 1990 verlor er gegen den späteren Bundeskanzler Gerhard Schröder. Bei der Wahlniederlage teilte Albrecht damals seinen Abschied von der Politik mit.

Albrecht untrennbar mit Gorleben verwoben

In Albrechts Amtszeit als Ministerpräsident fiel 1977 die Entscheidung für den Standort Gorleben als Atommülldeponie. Auch eine Wiederaufarbeitungsanlage für abgebrannte Brennelemente sollte dort ursprünglich entstehen. Der Widerstand gegen die Endlagerpläne begann ebenfalls 1977.

Erst 2011 einigten sich Bundesregierung und die niedersächsische Landesregierung darauf, dass bundesweit nach einem Endlager gesucht werden soll.

"Worte weitgehend verloren gegangen"

2008 gab seine Tochter Ursula von der Leyen bekannt, dass ihr Vater an Alzheimer leide. In einer TV-Sendung vor über einem Jahr sagte von der Leyen, ihrem Vater seien "die Worte weitgehend verloren gegangen". Aber wenn er glücklich sei, dann singe er.

Von der Leyen und ihre Familie lebten zuletzt auf dem Anwesen von Albrecht in der Nähe von Hannover.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal