Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Viktor Janukowitsch verliert Sohn bei Unfall auf dem Baikalsee

Unfall in Russland  

Sohn von Viktor Janukowitsch stirbt auf dem Baikalsee

23.03.2015, 16:49 Uhr | AP

Der frühere Präsident der Ukraine Viktor Janukowitsch hat seinen jüngsten Sohn bei einem Autounfall verloren. Das vermeldete der ukrainische Abgeordnete und Janukowitsch-Vertraute Nestor Schufritsch auf seiner Facebook-Seite.

Ein Kleinbus mit dem 33-jährigen Viktor am Steuer sei in Russland durch das Eis am Baikalsee gebrochen. Die russischen Behörden hatten zwar bereits von dem Unfall am Freitag berichtet, der tote Fahrer war aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht identifiziert. Die fünf übrigen Insassen des Busses überlebten.

Janukowitsch lebt in Russland, seit er im vergangenen Jahr in der Ukraine gestürzt wurde. Neben Viktor hat er noch einen älteren Sohn, den 41-jährigen Alexander.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal