Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Ecuador: Werdender Vater trägt Baby seiner Partnerin aus

Ungewöhnliche Schwangerschaft in Ecuador  

Werdender Vater trägt Baby seiner Partnerin aus

26.12.2015, 09:05 Uhr | AP

Ecuador: Werdender Vater trägt Baby seiner Partnerin aus. Fernando Machado und Diane Rodriguez auf einem Selfie - Fernando trägt nun das Baby der beiden aus. (Quelle: AP/dpa)

Fernando Machado und Diane Rodriguez auf einem Selfie - Fernando trägt nun das Baby der beiden aus. (Quelle: AP/dpa)

Der werdende Vater trägt das Baby seiner Partnerin aus - klingt unvorstellbar, ist in Ecuador aber Realität. Zumindest bei Fernando Machado und Diane Rodriguez, einem transsexuellen Paar. Die beiden schreiben damit Geschichte.

Sie sind das erste bekannte Paar in Südamerika, das eine solch ungewöhnliche Schwangerschaft durchlebt. Auf dem südamerikanischen Kontinent sind die Rechte von Transsexuellen in der jüngsten Vergangenheit zu einem vielbeachteten Thema geworden.

Diane Rodriguez, die bei ihrer Geburt Luis hieß, ist eine der prominentesten Vertreterinnen der Schwulen-, Lesben- und Transsexuellenszene Ecuadors. Sie erklärte, ihr Partner und sie wollen mit der Bekanntgabe ihrer Schwangerschaft dabei helfen, Gesinnungen in der katholischen Gesellschaft zu verändern.

"Wir versuchen, Mythen zu brechen" 

Obwohl beide Hormone einnehmen, hat sich keiner von ihnen einer Geschlechtsumwandlung unterzogen. Fernando hieß früher Maria.

"Wir versuchen, die Mythen über Transsexualität zu brechen", sagte Rodriguez. Kirchenvertreter haben sich zu dem Fall bislang nicht geäußert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: