Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Bombenfund: 8.000 Menschen müssen in Köln ihre Häuser verlassen

Entschärfung einer Bombe  

8.000 Menschen mussten in Köln ihre Häuser verlassen

14.12.2018, 16:55 Uhr | dpa

Bombenfund: 8.000 Menschen müssen in Köln ihre Häuser verlassen. Eine britische Fünf-Zentner-Bombe liegt auf einem Lastwagen des Kampfmittelräumdienstes: Noch ist nicht klar, wie lange die Entschärfung dauern wird. (Quelle: dpa/David Young)

Eine britische Fünf-Zentner-Bombe liegt auf einem Lastwagen des Kampfmittelräumdienstes: Noch ist nicht klar, wie lange die Entschärfung dauern wird. (Quelle: David Young/dpa)

Fünf Zentner ist sie schwer – und auch nach all den Jahren noch brandgefährlich: Wegen einer Weltkriegsbombe in Köln mussten Tausende Menschen ihre Häuser verlassen.

Wegen der Entschärfung einer Weltkriegsbombe in Köln musstenn etwa 8.000 Menschen kurzfristig ihre Häuser verlassen. Erst beim zweiten Entschärfungsversuch und nach einem Großeinsatz der Hilfskräfte konnte der Kampfmittelräumdienst die am Morgen gefundene englische Fünf-Zentner-Bombe unschädlich machen. Gegen 19.13 Uhr gab die Stadt Entwarnung.

 
Der Evakuierungsradius rund um den Fundort im Stadtteil Braunsfeld - westlich der Innenstadt gelegen – betrug 500 Meter. Der Stadtbahn- und Busverkehr in dem Bereich wurde eingestellt und der Luftraum gesperrt. Etwa 250 Feuerwehr-, Polizei- und Hilfskräfte waren im Einsatz.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal