Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Zoo Kopenhagen tötet vier Löwen wenige Wochen nach Giraffe Marius

Wenige Wochen nach "Marius"  

Kopenhagener Zoo tötet vier Löwen

25.03.2014, 16:40 Uhr | dpa

Nach den heftigen Protesten gegen den Tod der Giraffe Marius hat der Kopenhagener Zoo erneut Tiere getötet: Vier Löwen starben am Montag, um Platz für eine neue Generation zu machen. "Der Generationswechsel war schon lange geplant, weil die beiden Zuchtlöwen sehr alt waren", meldete der Zoo.

Mit den zwei alten Löwen starben auch ihre beiden Jungen, die dem Zoo zufolge allein nicht zurechtgekommen wären.

Das Schicksal des Giraffenjungen Marius hatte dem Zoo in der dänischen Hauptstadt Anfang Februar weltweite Aufmerksamkeit beschert. Eine Welle der Empörung war hochgeschwappt, nachdem die Giraffe aus Platzmangel getötet und vor Kinderaugen zerlegt worden war.

Marius' Fleisch wurde teilweise an Raubtiere verfüttert. Eine Online-Petition hatte daraufhin die Schließung des Zoos gefordert.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal