Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Giraffe stirbt bei Unfall in Südafrika - Kollision mit Brücke

Grausamer Unfall  

Giraffe stirbt nach Kollision mit Brücke

01.08.2014, 13:40 Uhr | dpa

Giraffe stirbt bei Unfall in Südafrika - Kollision mit Brücke. Eine Augenzeugin twitterte dieses Foto, das kurz vor dem tragischen Unfall entstanden sein soll (Quelle: Pabi Moloi)

Eine Augenzeugin twitterte dieses Foto, das kurz vor dem tragischen Unfall entstanden sein soll (Quelle: Pabi Moloi)

Grausamer Tierunfall in Südafrika: Ein Mann hatte zwei Giraffen in einem offenen Anhänger transportiert. Doch er hatte bei der Fahrt über die Autobahn der Hauptstadt Pretoria nicht an die niedrigen Brücken gedacht, die die Straße überqueren. Der Kopf einer der Giraffen knallte gegen den Beton, das Tier verstarb später.

"Es gab einen lauten Knall, und dann sah ich Blut aus der Nase einer der Giraffen kommen", schilderte Augenzeuge Thinus Botha die Situation. Er hatte noch kurz vorher ein Bild von den beiden Tieren in dem Anhänger gemacht. Der 32-Jährige war nicht überrascht, als er später hörte, dass die verletzte Giraffe den Unfall nicht überlebt hatte: "Das war schon ein harter Schlag auf den Schädel gewesen."

Schweres Hirntrauma

Ein Sprecher der Gesellschaft für das Verhindern von Grausamkeiten gegen Tiere (SPCA) bestätigte später den Tod. "Wir können zu diesem Zeitpunkt nur sagen, dass das Tier ein schweres Hirntrauma erlitten hatte", sagte Rick Allan. Die Untersuchungen würden andauern. Eine Anklage gegen den oder die Verantwortlichen sei möglich.

Den Unfall dokumentierte ein zweiter Zeuge: die in Südafrika nicht ganz unbekannte Radio- und Fernsehfrau Pabi Moloi. Per Twitter verbreitete sie ein Foto, das offenbar kurz vor dem tragischen Unfall entstand:


"Seht, wie niedrig die Brücke ist und wie groß die Giraffen sind", kommentierte Pabi Moloi ihr eigenes Bild. "Ich wünsche, ich hätte das nicht gesehen."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal