Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Virginia in USA: Bienen setzen Top-Kampfjet F-22 außer Gefecht

...

F-22 außer Gefecht gesetzt  

Bienenschwarm stoppt Super-Kampfjet

14.08.2016, 13:37 Uhr | t-online.de

Virginia in USA: Bienen setzen Top-Kampfjet F-22 außer Gefecht. Ein Bienenschwarm hat diese F-22 Raptor lahmgelegt. (Quelle: U.S. Air Force courtesy photo, Carlos Claudio)

Ein Bienenschwarm hat diese F-22 Raptor lahmgelegt. (Quelle: U.S. Air Force courtesy photo, Carlos Claudio)

Er gilt als einer der modernsten Kampfjets der Welt, doch gegen diesen Gegner war auch die F-22 Raptor machtlos: Ein Bienenschwarm hatte sich an einer Schubdüse des Flugzeugs niedergelassen und sorgte dafür, dass die Maschine auf dem Luftwaffenstützpunkt Langley-Eustis in Virginia (USA) "gegroundet" wurde.

Etwa 20.000 Bienen hatten es sich laut US-amerikanischen Medien an der Schubdüse der F-22 gemütlich gemacht. "Ich war wie alle anderen auch geschockt", sagte der Techniker des Stützpunkts, Sergeant Jeffrey Baskin, dem Fernsehsender CNN.

Imker muss helfen

Ein lokaler Imker musste helfen: Andy Westrich entfernte die weltweit vom Aussterben bedrohten Honigbienen vorsichtig mit Vakuumschläuchen von dem Flugzeug und transportierte die Kolonie in Eimern zu ihrem neuen Zuhause, einer in der Nähe gelegenen Brauerei.

Ein Imker half den Militärs bei der Lösung des Problems. Der Bienenschwarm wird umgesiedelt. (Quelle: U.S. Air Force courtesy photo, Carlos Claudio)Ein Imker half den Militärs bei der Lösung des Problems. Der Bienenschwarm wird umgesiedelt. (Quelle: U.S. Air Force courtesy photo, Carlos Claudio)

Sergeant Gregg Allen, selbst Imker, erklärte: "Bienenstöcke werden immer größer und sind irgendwann übervölkert. Um die Frühlingszeit, wenn ein Bienenvolk sich seine neue Königin wählt, sucht diese sich einen neuen Ort und ein Teil des Schwarms wird ihr gefolgt sein." Mit dem Kampfjet hat sich die Königin lediglich einen sehr ungewöhnlichen Ort ausgesucht.

Invasion gut überstanden

Die F-22 hat die Invasion gut überstanden. Nach der Entfernung der Bienen konnte der Kampfjet ohne Probleme wieder starten. Kampfflugzeuge vom Typ F-22 Raptor sind auch im Kampf gegen den Islamischen Staat (IS) im Einsatz.

In einer früheren Version des Artikels hatte geheißen, das Flugzeug habe wegen der Bienen einen ungeplanten Notstopp einlegen müssen. Es gibt jedoch keine belastbaren Hinweise darauf, dass das Flugzeug mit den Bienen geflogen ist. Der Vorfall ereignete sich bereits am 11. Juni.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
NIVEA MEN: unkomplizierte Pflege für moderne Männer
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018