Sie sind hier: Home > Politik > Specials > Die Syrien-Krise >

Flüchtlingsdrama auf Kreta: Drei Tote

Flüchtlingsdrama auf Kreta: Drei Tote

07.03.2011, 09:30 Uhr | dapd

Nach der Ankunft zweier Schiffe mit evakuierten Gastarbeitern aus Libyen sind auf Kreta drei Tote und 28 Verletzte aufgefunden worden.

Weitere Nachrichten und Links

Die griechischen Behörden prüften, ob die 31 zumeist aus Bangladesch stammenden Männer zu den Passagieren der Schiffe gehört hatten. Es wurde vermutet, dass sie über Bord gesprungen waren, um einer Abschiebung in ihr Heimatland zu entgehen, erklärte die Handelsmarine in Athen.

Die 31 Männer wurden an einem Strand in der Nähe der Souda-Bucht entdeckt. Insgesamt befanden sich etwa 2000 Evakuierte aus Libyen an Bord der beiden Schiffe, die am Sonntag auf Kreta eintrafen. In den vergangenen Tagen wurden mehrere tausend Menschen aus Libyen auf die griechische Mittelmeerinsel gebracht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal