Sie sind hier: Home > Politik > Specials > Tod von Osama bin Laden >

Osama bin Laden: Internet läuft nach Todesmeldung heiß

Internet läuft nach Bin Ladens Todesmeldung heiß

04.05.2011, 07:53 Uhr | dapd

Osama bin Laden: Internet läuft nach Todesmeldung heiß. Im Internet hat die Nachricht von Bin Ladens große Aktivität ausgelöst (Foto: dpa) (Quelle: dpa)

Im Internet hat die Nachricht von Bin Ladens große Aktivität ausgelöst (Foto: dpa) (Quelle: dpa)

Internetnutzer haben teils mit Jubel, teils mit argem Sarkasmus und schrägem Humor auf die Todesnachricht des Al-Kaida-Führers Osama bin Laden reagiert. Vor allem aber: Die Nachricht kursierte in sozialen Netzwerken wie Twitter bereits, bevor sie die großen TV-Networks wie CNN erreichte. Und Regierungssprecher Steffen Seibert ist in der ersten Euphorie ein peinlicher Fauxpas unterlaufen, indem er "Obama" statt "Osama" twitterte.

Der Sprecher von Kanzlerin Angela Merkel notierte am Montagmorgen in seinem offiziellen Profil auf twitter.com/regsprecher versehentlich: "Kanzlerin: Obama verantwortlich für Tod tausender Unschuldiger, hat Grundwerte des Islam und aller Religionen verhöhnt." Wenige Minuten später ersetzte Seibert, der höchst persönlich twittert, die fälschliche Meldung. Seitdem ist nicht mehr von "Obama" die Rede, sondern von "Osama".

"Heilige Scheiße!"

Als einer der ersten twitterte der Büroleiter des früheren US-Verteidigungsministers Donald Rumsfeld, Keith Urbahn, die Nachricht von Bin Ladens Ableben. "Eine verlässliche Person hat mir berichtet, dass sie Osama bin Laden getötet haben. Heilige Scheiße!"

Die Bestätigung folgte prompt, auch im Netz: Die Ermordung Bin Ladens verkündete US-Präsident Barack Obama um kurz nach 5.30 Uhr deutscher Zeit in einer Ansprache an die Nation, die auch auf der Webseite des Weißen Hauses per Videostream live zu verfolgen war. Viele Amerikaner jubelten - nicht nur auf den Plätzen und Straßen des Landes, sondern auch im Netz.

Eine flugs eingerichtete Gruppe auf Facebook "Osama Bin Laden is DEAD" (Osama Bin Laden ist TOT") zählte allein am Montagvormittag bereits mehr als 270.000 Nutzer, denen dies "gefällt", wie die Funktion von Facebook offiziell heißt. Nutzer stellten dort unter anderem Videoaufnahmen jubelnder Menschen ein - unter anderem von Studenten der Iowa State University, die skandierten: "Osama, Osama - hey, hey, ho - Goodbye!"

Witze über Ortung Bin Ladens via iPhone oder Playstation

Internetnutzer reagierten zudem schon wenige Stunden nach der Todesnachricht bin Ladens mit teils schrägem Humor. "Bin Laden hat bestimmt ein iPhone genutzt", schrieb einer und spielte damit auf den jüngsten Aufreger um den Computerhersteller Apple an, der erst Ende April einräumen musste, dass seine iPhone-Handys Bewegungsprofile seiner Nutzer anlegten.

"Osama spielt PlayStation", schrieb jemand anderes - ebenfalls eine Anspielung: Sony hat erst am vergangenen Wochenende um Entschuldigung gebeten, weil die persönlichen Daten aller 77 Millionen Kunden der Spieleplattform gehackt wurden, die Namen und Anschriften der Nutzer in aller Welt inklusive.

Bilder des toten Terror-Chefs gefälscht?

So wie in den vergangenen Jahren Verschwörungstheoretiker fleißig das Netz nutzten, um sich über die "wahren" Hintergründe von bin Ladens verheerendstem Werk, den Anschlägen auf das World Trade Center und das Pentagon am 11. September 2011, auszutauschen - so sehr spekulierten Internetnutzer über die Todesnachricht.

"Hier ist der Beweis, dass das Foto von Osama bin Laden ein Fake ist", schrieb eine spanische Nutzerin auf Twitter. Sie stellte dafür zwei Fotos ins Netz: das offizielle des toten Al-Kaida-Führers sowie eine frühere Aufnahme bin Ladens zum Vergleich. Die Fotos - zu finden etwa auf der Seite twitpic.com/4s92m2 - sahen sich äußerst ähnlich. Auch arabischsprachige Internetnutzer verbreiteten dieses Material. Inzwischen verdichten sich die Hinweise auf eine Fälschung.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Blaue Hemden in 6 Dessins - passend für jeden Anlass
bei Walbusch
Anzeige
Happy Highspeed-Surfen: 210,- € Gutschrift sichern!*
MagentaZuhause L bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018