Sie sind hier: Home > Politik > Specials > Krise in Ägypten >

Ägypten: Mursi nach Militärputsch von Armeechef Al-Sisi entmachtet

Ägyptens Präsident Mursi nach Militärputsch entmachtet

04.07.2013, 07:20 Uhr | dpa, rtr, AFP

Ägypten: Mursi nach Militärputsch von Armeechef Al-Sisi entmachtet. Der neue starke Mann in Ägypten: Abdel Fattah al-Sisi (Quelle: AP/dpa)

Der neue starke Mann in Ägypten: Abdel Fattah al-Sisi (Quelle: AP/dpa)

Innerhalb weniger Stunden hat Ägyptens Armee einen Militärputsch durchgezogen und das Land unter seine Kontrolle gebracht. Präsident Mohammed Mursi ist entmachtet, der neue starke Mann Armeechef Abdel Fattah al-Sisi. Er kündigte neue Präsidentschaftswahlen und die Aufhebung der im Vorjahr beschlossenen, von den Islamisten ausgearbeiteten Verfassung an.

"Die Armee will nicht an der Macht bleiben", versicherte Al-Sisi.

Mursi an unbekannten Ort gebracht

Der bisherige ägyptische Präsident Mohammed Mursi ist an einen unbekannten Ort gebracht worden. Das teilten seine Helfer mit. Nach Ablauf des Ultimatums, das die Armee Mursi zur Beilegung des innenpolitischen Konfliktes gestellt hatte, war am späten Nachmittag ein Ausreiseverbot über Mursi sowie Führer seiner Muslimbruderschaft verhängt worden.

In Kairo wurde die Ankündigung der Absetzung Mursis von Hunderttausenden Menschen mit Freudenkundgebungen begrüßt. Feuerwerksraketen stiegen in den Himmel, hupende Autokorsos kreuzten durch die Stadt. Auf dem Tahrir-Platz, wo sich Zehntausende Mursi-Gegner versammelt hatte, feierten die Menschen schon in den frühen Abendstunden den Abgang des Präsidenten.

Ultimatum war verstrichen

Der Ankündigung des Armeechefs war ein Krisentreffen der Militärführung mit den Spitzen der Opposition und hohen Würdenträgern vorausgegangen. Unter ihnen waren der Friedensnobelpreisträger Mohammed Al-Baradei, Vertreter der Protestbewegung "Tamarud", der Großscheich der Al-Azhar-Universität, Ahmed al-Tayyeb, und der koptisch-orthodoxe Papst Tawadros II.

Sie waren mit im Bild zu sehen, als Al-Sisi die Erklärung verlas, die bei dem Treffen vereinbart wurde. Auch ein Anführer der radikalen Salafisten sprach im Fernsehen und rechtfertigte den Putsch.

Das Militär hatte Mursi bis Mittwochnachmittag Zeit gegeben, einen Ausweg aus der Krise zu finden. Millionen Menschen hatten bei Kundgebungen in den vergangenen Tagen den Rücktritt Mursis gefordert.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal