Sie sind hier: Home > Politik > Specials > Die Syrien-Krise >

Syrien-Konflikt: David Cameron verfügt über Beweise für Giftgaseinsatz

Syrien  

Briten verfügen über Beweise für Giftgaseinsatz

06.09.2013, 08:29 Uhr | AFP

Großbritannien verfügt nach Angaben des britischen Premierministers David Cameron über neue Beweise für einen Giftgaseinsatz in Syrien. "Wir haben gerade einige in Damaskus gesammelte Proben im Labor Porton Down untersucht, die weitere Hinweise auf den Einsatz chemischer Waffen in dem Vorort von Damaskus zeigen", sagte Cameron beim G-20-Gipfel im russischen St. Petersburg dem britischen Fernsehsender BBC.

Aus britischen Regierungskreisen verlautete, Boden- und Textilien-Proben aus dem Vorort von Damaskus, in dem Chemiewaffen eingesetzt wurden, seien positiv auf das Nervengas Sarin getestet worden. Demnach handelte es sich um eine andere Untersuchung als die der USA.

Auch USA wollen über Beweise verfügen

Auch die USA hatten bereits gesagt, sie verfügten über Beweise, dass bei dem Angriff vom 21. August nahe Damaskus Sarin eingesetzt habe. Beide Länder machten die syrische Führung unter Präsident Baschar al-Assad für den Angriff verantwortlich.

Die USA, Großbritannien und Frankreich hatten als Vergeltung für den vermuteten Chemiewaffeneinsatz der syrischen Regierung mit einem Militärschlag gedroht. Das britische Parlament stimmte vergangene Woche gegen eine Beteiligung Großbritanniens. Cameron hatte zugesichert, sich an das Votum zu halten. US-Präsident Barack Obama sucht derzeit Rückendeckung im Kongress für einen Militärschlag.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal