Sie sind hier: Home > Politik > Specials > Flug MH370 >

Verschwundene Boeing: Veraltete Technik bremst Suche nach Flug MH370

 (Quelle: dpa)

Verschwundene Boeing  

Veraltete Technik bremst Suche nach Flug MH370

02.04.2014, 15:13 Uhr | t-online.de

Verschwundene Boeing: Veraltete Technik bremst Suche nach Flug MH370. Veraltete Technik bremst Suche nach Flug MH370 (Quelle: AP/dpa)

Seit über drei Wochen suchen Rettungsteams vergeblich nach der verschollenen Boeing (Quelle: AP/dpa)

Bleibt der Flug MH370 ein Rätsel, weil die Ortungstechnik veraltet war? Vier große Probleme treten bei der Suche nach der Boeing auf, schreibt "Welt Online" und beruft sich auf ein rund 200-seitiges Papier der europäischen Luftsicherheitsbehörde EASA.

Dabei ist unter anderem die Rede von veralteten Aufzeichnungsgeräten an Bord mit Magnetbandtechnologie sowie zu kurzen Aufnahmezeiten von Stimmenrekordern. Hinzu kommen die viel zu kurze Zeitspanne und die viel zu schwachen Signale der Datenboxen im Wasser. Wenn die vermisste Boeing jemals gefunden wird, könnten wichtige Sequenzen fehlen.

Nach den Vorschriften müssen Flugdatenschreiber und Stimmrekorder nach einem Absturz nur 30 Tage funktionieren. Ein Gerät, das erst nach 90 Tagen verstummt, wäre nur 80 Euro teurer und am Markt verfügbar, heißt es demnach in einer Vorschlagsliste der Behörde. Bei Flug MH370 läuft die 30-Tage-Frist am 6. April aus.

Keine Umrüstung alter Modelle

Bereits der Absturz der Air-France-Maschine AF447 im Juni 2009 habe gezeigt, dass auch die Betriebszeit des Lokalisierungssenders von 30 Tagen viel zu kurz und die Leistung zu schwach ist, um den Sender zu finden, wenn er auf dem Meeresgrund liegt, so der Bericht.

Die US-Flugaufsichtsbehörde FAA will ab 1. März 2015 die Ausrüstung neuer Flugzeuge mit einem 90-Tage-Sender vorschreiben. Alte Modelle werden aber nicht umgerüstet. Ein Wust an nationalen und internationalen Behörden, Zulassungsvorschriften, Mitwirkungsrechten und Prüfverfahren bremse bislang offensichtlich die Modernisierung der Maschinen, so die "Welt".

Stimmrekorder machen häufiger Probleme

Jedes Jahr gebe es laut EASA allein mit in Europa zugelassenen Flugzeugen drei Unfälle, bei deren Ursachenanalyse die schlechte Qualität der Stimmenrekorder ein Problem darstellt.

Um alle 2800 in Europa zugelassenen größeren Langstreckenflugzeuge mit den leistungsstärkeren Unterwassersendern auszurüsten, würden binnen drei Jahren knapp zehn Millionen Euro benötigt, heißt es.

Diese Kosten lägen erheblich niedriger als die Millionenkosten für die Suche nach ins Meer abgestürzten Flugzeugen. Die rund zweijährige Suche nach dem Wrack von AF447 im Atlantik kostete rund 111 Millionen Euro und wurde teilweise staatlich bezahlt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Hier finden Sie Ostergeschenke für jeden Geschmack
jetzt Gutschein einlösen und sparen bei Weltbild
Anzeige
Nichts für Warmduscher: coole Badezimmereinrichtungen
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019