Sie sind hier: Home > Politik > Specials > Krise in der Ukraine >

Waffenruhe in der Ukraine brüchig: Frau bei Kämpfen getötet

Waffenruhe brüchig  

Frau bei Kämpfen in Mariupol getötet

07.09.2014, 13:22 Uhr | AFP, rtr

Waffenruhe in der Ukraine brüchig: Frau bei Kämpfen getötet. Ein Panzer der ukrainischen Armee bei Mariupol - flammen die Kämpfe jetzt wieder auf? (Quelle: AFP)

Ein Panzer der ukrainischen Armee bei Mariupol - flammen die Kämpfe jetzt wieder auf? (Quelle: AFP)

Bei Kämpfen in der südostukrainischen Hafenstadt Mariupol ist trotz der Waffenruhe eine Frau getötet worden. Sie sei in der Nacht zum Sonntag von Schüssen getroffen worden, als prorussische Rebellen das Feuer auf einen Kontrollposten eröffneten, teilte die Stadtverwaltung mit. Drei weitere Menschen wurden demnach verletzt.

Die getötete Frau war das erste Todesopfer seit Inkrafttreten der Waffenruhe für die Ostukraine am Freitag, die sich allerdings als brüchig erweist. Nach Angaben der Stadtverwaltung beschossen prorussische Aufständische einen Kontrollpunkt an der östlichen Ausfahrt aus der Stadt. Dabei sei auch eine Tankstelle zerstört worden.

Der ukrainische Innenminister Arsen Awakow machte die Separatisten für den Zwischenfall verantwortlich. Er kündigte Verstärkung für die Armee vor Mariupol an. Die Aufständischen sprachen hingegen von "Provokationen" durch das Militär. Die prowestliche Führung in Kiew betonte, die am Freitag beschlossene Waffenruhe einzuhalten. Beide Seiten werfen sich gegenseitig Verstöße vor.

Schüsse auch in Donezk

Auch an dem von der Armee besetzten Flughafen der Separatistenhochburg Donezk seien am Sonntagmorgen Explosionen und Schüsse zu hören gewesen, teilte die Verwaltung der Großstadt mit. Die Aufständischen in Donezk berichteten von vier getöteten Zivilisten. Eine unabhängige Bestätigung dafür gab es zunächst nicht.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal