Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen > Archäologie >

Archäologische Sensation: Starben Neandertaler später aus als gedacht?

Neandertaler könnten später ausgestorben sein als gedacht

01.06.2011, 19:02 Uhr | AFP

Archäologische Sensation: Starben Neandertaler später aus als gedacht?. Ein früher Vorfahre des modernen Menschen: Der Neandertaler (Foto: Imago)

Ein früher Vorfahre des modernen Menschen: Der Neandertaler (Foto: Imago)

Der Neandertaler ist womöglich erst 6000 Jahre später ausgestorben als bislang angenommen: Forscher entdeckten im Norden Russlands 31.000 Jahre alte Steinwerkzeuge und Tierknochen, die sie im US-Wissenschaftsmagazin "Science" als Hinterlassenschaften des frühen Verwandten des modernen Menschen beschreiben.

Bei verschiedenen Ausgrabungen in Byzowaja am Ufer der Petschora am Ural entdeckten die Forscher aus Russland, Frankreich und Norwegen Überreste von offenbar geschlachteten Tieren, darunter Mammuts, Bären und Wollnashörner, sowie mehr als 300 Werkzeuge aus Stein.

Es handele es sich um typische, von Neandertalern genutzte Werkzeuge aus dem Mittelpaläolithikum, schreiben die Forscher.

Letzte Zuflucht der Neandertaler

Bisher gingen Experten davon aus, dass der Neandertaler in Europa bereits vor 37.000 Jahres ausgestorben sei, heißt es in dem Bericht. Die Gegend in der Nähe des Polarkreises könne daher der letzte Zufluchtsort der Neandertaler in Europa gewesen sein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: