Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen > Archäologie >

Milliardär Paul Allen findet berühmtes Schlachtschiff "Musashi"

Im Zweiten Weltkrieg versenkt  

Milliardär findet berühmtes japanisches Schlachtschiff

04.03.2015, 14:14 Uhr | AFP

Milliardär Paul Allen findet berühmtes Schlachtschiff "Musashi". Milliardär findet japanisches Schlachtschiff: Die "Musashi" liegt seit 1944 am Grund der Sibuyan-See. (Quelle: Paul Allen, Twitter)

Die "Musashi" liegt seit 1944 am Grund der Sibuyan-See. (Quelle: Paul Allen, Twitter)

Der US-Milliardär Paul Allen hat nach eigenen Angaben das Wrack des japanischen Kriegsschiffs "Musashi" gefunden, das im Zweiten Weltkrieg von der US-Marine in philippinischem Gewässer versenkt wurde.

Der Mitbegründer des Softwarekonzerns Microsoft veröffentlichte auf Twitter ein Foto des rostigen Bugs, der das Chrysanthemen-Wappen des japanischen Kaiserreichs trägt.

Demnach entdeckte die Besatzung von Allens Luxusjacht und Forschungsschiff "M/Y Octopus" das Wrack am Montag mit Hilfe einer ferngesteuerten Sonde in einem Kilometer Tiefe am Grund der Sibuyan-See, einer Meerenge im Zentrum der philippinischen Inseln.


Über 1000 Mann Besatzung

Das Schiff soll mit 1023 Soldaten besetzt gewesen sein. US-Flugzeuge bombardierten es am 29. Oktober 1944 auf dem Höhepunkt der Schlacht im Golf von Leyt, in der es schließlich sank.


Die Schlacht, bei dem die US-Marine zusammen mit australischen Kriegsschiffen die Japaner besiegte, gilt als größte Seeschlacht des Zweiten Weltkriegs. Auch das Schwesterschiff "Yamato" nahm Schaden. Die US-Marine versenkte es ein Jahr später auf dem Weg nach Okinawa.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: