Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen > Archäologie >

Überreste einer unbekannten Indianerkultur in Honduras entdeckt

Sensationsfund in Honduras  

Überreste einer unbekannten Indianerkultur entdeckt

18.01.2016, 07:50 Uhr | AP

Überreste einer unbekannten Indianerkultur in Honduras entdeckt. Ein Archäologe an der Ausgrabungsstätte im honduranischen Dschungel. (Quelle: AP/dpa)

Ein Archäologe an der Ausgrabungsstätte im honduranischen Dschungel. (Quelle: AP/dpa)

In Honduras haben Archäologen Überbleibsel einer Siedlung aus der Zeit vor der Entdeckung Amerikas durch Kolumbus ausgegraben. Die sogenannten präkolumbischen Fundstücke stammen offenbar nicht von den Mayas, sondern von einer bislang unbekannten Kultur.

Das sagte der der Direktor des Anthropologischen Instituts, Virgilio Paredes. Bislang seien etwa 60 Steine, Scherben und andere Bruchstücke ausgegraben worden. Sie seien zwischen 1000 und 1500 nach Christus entstanden.

Die Scherben stammten laut Paredes von Gefäßen und Krügen, die mit Darstellungen von Menschen, Jaguaren, Bussarden, Eidechsen und Vögeln verziert sind. Das bislang bedeutendste Fundstück sei eine Art Steinthron mit einem eingraviertem Jaguar, der möglicherweise für Zeremonien benutzt wurde. 

Präsident besucht Ausgrabungsstätte

Dieser Fund sei  nicht nur für Honduras, sondern für die ganze Welt von großer Bedeutung, sagte Präsident Juan Orlando Hernandez bei einem Besuch der Ausgrabungsstätte. Alle, die dies erlebten, könnten sich glücklich schätzen. Wissenschaftsminister Ramon Espinoza kündigte weitere Untersuchungen an. In ganz Zentralamerika gebe es keinen vergleichbaren Ausgrabungsort.

Legende um die "Stadt des Affengottes"

Der Fundort liegt im Dschungel an der Ostküste des mittelamerikanischen Landes. Dort soll sich die sagenumwobene "Weiße Stadt" befunden haben, die auch als "Stadt des Affengottes" bekannt ist. Die in der Gegend lebenden Ureinwohner hatten immer wieder von einem solchen Ort berichtet.

Erste Hinweise darauf schrieb der spanische Bischof Cristóbal de Pedraza schon 1544 auf. Knapp 400 Jahre später behauptete der US-Abenteurer Theodore Morde, die Stadt gefunden zu haben, verriet aber nicht wo genau.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal