Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen >

US-Behörden untersuchen geheimnisvollen Raketenstart

US-Behörden untersuchen geheimnisvollen Raketenstart

10.11.2010, 09:02 Uhr | t-online.de, dapd

US-Behörden untersuchen geheimnisvollen Raketenstart . USA: Handelt es sich bei dem mysteriösen Kondensstreifen am Abendhimmel von Kalifornien nur um eine optische Täuschung? (Foto: AP)

Handelt es sich bei dem mysteriösen Kondensstreifen am Abendhimmel von Kalifornien nur um eine optische Täuschung? (Foto: AP)

Mysteriöser Raketenstart vor der kalifornischen Küste: Das US-Verteidigungsministerium hat Berichte bestätigt, wonach Behörden den Fall eines mutmaßlichen Raketenstarts an der amerikanischen Pazifikküste untersuchen.

Anlass für die Ermittlungen ist ein Video des südkalifornischen Lokalsenders KCBS, auf dem ein Objekt zu sehen ist, das in die Luft geschossen wird und einen dicken Kondensstreifen über den Pazifik zieht. See- und Luftstreitkräfte sowie das Verteidigungsministerium, das Nordamerikanisches Luft- und Weltraum-Verteidigungskommando (NORAD) und zivile Luftfahrtüberwachungsbehörden untersuchen den Vorfall, hieß es.

Pentagon weiß offenbar nichts über den Start

Bislang könne nicht bestätigt werden, dass es ein Raketenstart war, und falls doch, von wem er durchgeführt wurde, sagte Pentagonsprecher Dave Lapan.

Nach Angaben des Senders ist das Objekt 56 Kilometer westlich von Los Angeles über dem Pazifik von einem Hubschrauber aus gefilmt worden. Auf Nachfragen von KCBS habe die Navy erklärt, in dieser Region gegenwärtig keine Aktivitäten auszuüben. Der Sender zeigte das Video dem früheren amerikanischen NATO-Botschafter Robert Ellsworth.

Zeichen militärischer Stärke der USA?

Es scheine keine Tomahawk-Rakete zu sein, sagte der Ellsworth. Der ehemalige stellvertretende Verteidigungsminister unter Präsident Gerald Ford spekulierte, möglicherweise sei die Rakete ein Teststart, um militärische Stärke zu zeigen - derzeit befindet sich Präsident Barack Obama in Indien. Es könne eine Präsentation Asien gegenüber gewesen sein, um zu beweisen, dass man eine Interkontinental-Rakete von einem U-Boot aus abfeuern könne. Dies sei aber nur eine Theorie, betonte der 84-Jährige nach Angaben des kalifornischen Senders.


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Hardware-Set für 1,- €* statt 140,- €: Magenta SmartHome
zu Magenta SmartHome
Anzeige
„Denim Blue“: Wenn Farbe ins Spiel kommt
gefunden auf OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018