Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen > Astronomie >

Sonnenfinsternis: Am Dienstag wird die Sonnenscheibe zur Sichel

Am Dienstag wird die Sonnenscheibe zur Sichel

03.01.2011, 10:57 Uhr | dpa, AFP

Sonnenfinsternis: Am Dienstag wird die Sonnenscheibe zur Sichel. Am 4. Januar wird eine partielle Sonnenfinsternis zu beobachten sein - wie im Mai 2003, als dieses Foto entstand (Foto: dpa)

Am 4. Januar wird eine partielle Sonnenfinsternis zu beobachten sein - wie im Mai 2003, als dieses Foto entstand (Foto: dpa)

Gleich zu Beginn des neuen Jahres wird es für kurze Zeit ein bisschen dunkler über Deutschland. Denn das Jahr 2011 beginnt mit einem beeindruckenden Naturschauspiel: Am Dienstagmorgen können Himmelsgucker Zeugen einer partiellen Sonnenfinsternis werden, bei der in unseren Breiten ein beträchtlicher Teil der Sonnenscheibe verdunkelt wird.

Wer nach Sonnenaufgang und bei klarem Wetter Richtung Südosthorizont blickt, wird die Sonne an diesem Morgen als Sichel sehen. Und je höher das Tagesgestirn anschließend am Morgenhimmel aufsteigt, desto größer wird der verfinsterte Teil der Sonne.

Der größte Bedeckungsgrad wird gegen 9.20 Uhr Mitteleuropäischer Zeit erwartet - in dieser Phase werden Experten zufolge in Süddeutschland gut drei Viertel der Sonnenscheibe verfinstert sein, im Norden der Republik sogar mehr als vier Fünftel. Gegen 10.45 Uhr steht die Sonne dann wieder wie gewohnt als kreisrunder Lichtball am Firmament.

Die Grafik zeigt die Gestalt der Sonne am 4. Januar zu unterschiedlichen Zeiten (Grafik: dpa) (Quelle: dpa)Die Grafik zeigt die Gestalt der Sonne am 4. Januar zu unterschiedlichen Zeiten (Grafik: dpa) (Quelle: dpa) Wolken und Nebel könnten Blick trüben

Allerdings verhindert fast überall das trübe Winterwetter die Sicht auf das Spektakel. Am Dienstag sind über Deutschland immer wieder dichte Wolken unterwegs und örtlich können sich besonders morgens und vormittags hartnäckige Hochnebelfelder halten. "Die größte Chance die Sonnenfinsternis zu verfolgen besteht in Höhen ab 800 Metern", sagte Meteorologe Andreas Neuen gegenüber wetter.info. Vielversprechend seien die Wetterbedingungen lediglich in den Hochlagen des Schwarzwalds, der Schwäbischen Alp und des Alpenvorlands. "Andernorts gehört viel Glück dazu, dass es pünktlich zur Finsternis aufklart", so Neuen.

Neumond schiebt sich vor die Sonne

Bei einer Sonnenfinsternis schiebt sich der Neumond von der Erde aus gesehen vor die Sonne. Dabei wirft er einen Schatten auf bestimmte Regionen der Erde - mit der Folge, dass sich dort der Himmel verdunkelt, mal mehr und mal weniger. Denn der Mond verdeckt die Sonne entweder partiell, also teilweise, oder aber bei manchen Finsternissen auch komplett - je nachdem, ob der sogenannte Kernschatten des Mondes die Erde lediglich streift oder aber auf ihre Oberfläche trifft.

Zum sehr seltenen Schauspiel einer totalen Sonnenfinsternis kommt es nur in Regionen auf der Erde, über die der Mondschatten hinwegzieht. In Deutschland war dieses spektakuläre Naturereignis zuletzt im August 1999 zu bewundern. Für wenige Minuten wurde der Tag zur Nacht, Vögel verstummten, am Taghimmel leuchteten Sterne und Planeten auf. Die nächste totale Sonnenfinsternis hierzulande wird allerdings erst wieder im September 2081 zu sehen sein.

Schutz für die Augen wichtig

Die Sonnenfinsternis am Dienstag ist laut Lübecker Sternwarte nirgends auf der Welt total zu sehen, da der Mondschatten unseren Planeten nur streift. Auch wenn sie bei weitem nicht so spektakulär wird wie das Erlebnis der "schwarzen Sonne" vor gut elf Jahren - wie stets bei Sonnenfinsternissen warnen Experten auch diesmal nachdrücklich davor, die Finsternis bei wolkenlosem Himmel ohne ausreichenden Schutz für die Augen zu verfolgen.

Weitere Nachrichten und Links

Auf keinen Fall sollten Himmelsgucker vermeintlichen Geheimtipps vertrauen und eine verfinsterte, aber immer noch blendende Sonne durch rußgeschwärzte Glasscheiben, belichtete Filme oder Sonnen- und Gletscherbrillen betrachten - schlimme Verletzungen der Augen können die Folge sein. Wer gar durch ein Fernglas oder Teleskop ohne Spezialfilter auf die Sonne blickt, nimmt seine Erblindung in Kauf.

Unerfahrene Sonnenbeobachter, die das Naturereignis fotografieren oder mit einem Teleskop verfolgen wollen, sollten zuvor unbedingt fachmännischen Rat einholen, beispielsweise bei einer Volkssternwarte oder einem Astronomieverein.

Im Juni totale Mondfinsternis

Drei Mal wird es in diesem Jahr noch eine partielle Sonnenfinsternis geben: am 1. Juni, 1. Juli und 25. November. Doch keine der drei Himmelsschauspiele kann man von Mitteleuropa aus sehen. Dafür werden sich totale Mondfinsternisse am 15. Juni und 10. Dezember ereignen, die auch in Deutschland zu bestaunen sind.

Quellen: AFP, wetter.info, mmi

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Zeit für einen wohligen Platz am Kamin oder in der Sauna
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018