Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen >

Heißeste Stelle im Pazifik: Forscher entdecken Spuren von Gold

Heißeste Stelle im Pazifik  

Forscher entdecken Spuren von Gold

25.08.2013, 11:51 Uhr | dpa

Heißeste Stelle im Pazifik: Forscher entdecken Spuren von Gold. Als Schwarze Raucher werden hydrothermale Quellen am Grund der Tiefsee bezeichnet. Ein Roboter machte das Bild von der heißesten Quelle, die jemals im Pazifik gemessen wurde. (Quelle: GEOMAR)

Als Schwarze Raucher werden hydrothermale Quellen am Grund der Tiefsee bezeichnet. Ein Roboter machte das Bild von der heißesten Quelle, die jemals im Pazifik gemessen wurde. (Quelle: GEOMAR)

Wissenschaftler aus Deutschland haben nach eigenen Angaben die bisher heißeste Stelle des Pazifiks entdeckt. Nahe dem Inselstaat Vanuatu weit nord-östlich vor Australien konnten sie in 1850 Metern Tiefe Temperaturen von 378 Grad Celsius messen. Für den Pazifik ist dies ein neuer Höchstwert. Jetzt hoffen sie Gold zu finden.

Eine heißere Stelle - 403 Grad - kenne die globale Forschergemeinde bisher nur aus dem Atlantik, sagte Ulrich Schwarz-Schampera, Experte der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR).

Spuren von Gold auf Pazifikgrund gefunden

Die außergewöhnliche Temperatur aus dem Pazifik maßen die Forscher mit Hilfe des Tauchroboters "Kiel" an einem sogenannten Schwarzen Raucher, der mit knapp vier Metern Höhe an den Tropfstein in einer Höhle erinnert. Aus seiner Öffnung strömt metallreiches Wasser.

Außerdem entdeckten die BGR-Forscher, die mit Kollegen der Uni Erlangen und der Jacobs University Bremen unterwegs waren, Spuren von Gold. Ob es sich um eine riesige Ader des teuren Edelmetalls handele, ist laut Schwarz-Schampera noch nicht klar. "Es sieht aber vielversprechend aus." Das Gebiet liegt im Hoheitsgebiet Vanuatus.

Forscher wollen herausfinden, wo Gold entsteht

Der Inselstaat habe die Untersuchungslizenz auf Gold an einen Dienstleister vergeben. Die BGR ihrerseits hat eine Erlaubnis nur für Forschungsvorhaben. "Wir wollen verstehen, wie große Goldlagerstätten entstehen", erklärte Schwarz-Schampera.

Genügend Wissen zu Vorkommen, Formationen und Entstehung ließe Rückschlüsse auf lukrative Gebiete anderswo zu. Gold ist für die Industrie ein begehrter Rohstoff. Zu den Aufgaben der BGR gehört es auch, Vorkommen in internationalen Gewässern zu entdecken, in denen Deutschland einmal abbauen könnte.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50, pausieren jederzeit möglich
den congstar Homespot 100 entdecken
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe