Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen > Astronomie >

Perseiden 2016: So verläuft die Sternschnuppen-Nacht in Deutschland

Perseiden 2016  

So verläuft die Sternschnuppen-Nacht

Von Ulrich Weih

12.08.2016, 15:33 Uhr
Perseiden 2016: So verläuft die Sternschnuppen-Nacht in Deutschland. Große Show am Nachthimmel: Die ersten Sternschnuppen der Perseiden sind bereits zu sehen. (Quelle: Graeme Whipps)

Große Show am Nachthimmel: Die ersten Sternschnuppen der Perseiden sind bereits zu sehen. (Quelle: Graeme Whipps)

Die "Nacht der Nächte" ist zwar vorbei – doch die nächste Sternschnuppennacht steht bevor. Wenn die Perseiden die Umlaufbahn der Erde kreuzen, flitzen bis zu 160 Sternschnuppen pro Stunde über den Nachthimmel. 

Wann gibt es etwas zu sehen? Hier der Fahrplan für alle Sterne-Gucker: 

Freitag, 12. August 

  • 0:17 Uhr: Monduntergang. Unser Trabant verschwindet vom Nachthimmel, die Sicht ist nicht mehr beeinträchtigt - jetzt kann es richtig losgehen. 
  • ab ca. 0:30 Uhr bis zum Beginn der Dämmerung: beste Beobachtungsbedingungen in Mitteleuropa. 
    An dunklen Orten abseits großer Städte dürften 60 bis 70 Sternschnuppen pro Stunde zu sehen sein - wenn das Wetter mitspielt.   
  • ca. 6:12 Uhr: Sonnenaufgang (die exakte Zeit hängt vom jeweiligen Standort ab). 
  • 14:40 Uhr: Maximale Fallrate der Perseiden - bis zu 200 Sternschnuppen sausen pro Stunde zur Erde.
    In Europa werden sie nun jedoch vom Sonnenlicht überstrahlt. Im Westen von Nordamerika dagegen herrschen beste Beobachtungsbedingungen. Schauen Sie nur mal auf diese Seite.   
  • 20:38 Uhr: Sonnenuntergang in Berlin, 20:50 Uhr in Frankfurt, 20:59 Uhr in Köln -  neue Chance auf eine Sternschnuppen-Nacht.  

Samstag, 13. August 

  • ca. 0:49 Uhr: Monduntergang. Kein störendes Licht mehr am Nachthimmel.  
  • ab ca. 1 Uhr bis zum Beginn der Morgendämmerung: Erneut sind sehr viele Sternschnuppen zu sehen - zwar nicht mehr ganz so viele wie in der Nacht davor, aber immer noch sehr viel mehr als sonst. 

Wolken können Aussicht trüben

Zu sehen sind die Meteoriten übrigens an fast jedem Ort in Deutschland - nur das Wetter kann einen Strich durch die Rechnung machen

Den besten Blick in den Nachthimmel hat man im Süden von Bayern und Teilen Baden-Württembergs, dort ist der Himmel überwiegend klar. In Hamburg, Köln, Berlin und Frankfurt dagegen kann dichte Bewölkung das Sternschnuppen-Gucken erschweren.

Wer wirklich Pech hat und wegen einer dichten Wolkendecke keine Sternschnuppen zu sehen bekommt, kann als Trost auch hier (Live-) Bilder der Perseiden anschauen. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal