Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen >

Studie: Wird es bald überall in Deutschland Wölfe geben? | Podcast

"Tonspur Wissen"-Podcast  

Wird es bald überall in Deutschland Wölfe geben?

Von Ursula Weidenfeld, Marc Krüger, Moritz Bailly

15.02.2021, 17:40 Uhr
Studie: Wird es bald überall in Deutschland Wölfe geben? | Podcast. Wölfe in Baden-Württemberg: Die Tiere finden hier geeignete Lebensräume.  (Quelle: imago images)

Wölfe in Baden-Württemberg: Die Tiere finden hier geeignete Lebensräume. (Quelle: imago images)

Aktuell leben in Deutschland etwa 150 Wolfsrudel – und es werden mehr. Könnte das zum Problem werden? Im Podcast klären zwei Expertinnen auf.

Seit über 20 Jahren ist der Wolf wieder heimisch in Deutschland. Aktuell leben die Wölfe vor allem im Norden und Osten der Republik. Eine Studie geht nun davon aus, dass sich die Tiere in Zukunft über ganz Deutschland ausbreiten könnten.

Geleitet wurde die Studie von Stephanie Kramer-Schadt vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung. Mit ihrer Kollegin Gesa Kluth vom Lupus-Institut für Wolfsmonitoring und -forschung spricht sie im Podcast "Tonspur Wissen" von t-online und der Leibniz-Gemeinschaft über ihre Forschung, die Angst vor Wölfen und das Zusammenleben von Mensch und Wolf.

Hören Sie hier die komplette Folge "Tonspur Wissen" und abonnieren Sie den Podcast kostenlos bei Spotify oder Apple Podcasts:

"Der Wolf ist schon darauf ausgerichtet, Gebiete relativ zügig besiedeln zu können", sagt Kluth. Die Wolfsexpertin gründete 2003 das Lupus-Institut für Wolfsmonitoring und -forschung und ist den Tieren schon seit Jahrzehnten auf der Spur. "Wenn man dann aber über viele Jahre in einem Gebiet Wölfe hat", ergänzt sie, "dann nimmt der Bestand da nicht mehr zu." Grund dafür sei auch, dass der Nachwuchs abwandere und in unbewohnten Gebieten dann neue Rudel gründe.

Genau diese Ausbreitungsmöglichkeiten hat Kramer-Schadt in ihrer Studie untersucht. Die Ergebnisse lassen vermuten, dass eine "Ausbreitung in den Süden und in den Westen auf jeden Fall bevorsteht", so Kluth. Wie viele Wölfe in Zukunft hierzulande leben werden, sei allerdings schwierig vorherzusagen, erklärt Kramer-Schadt. Dazu müsste man zum Beispiel wissen, wie viel Nachwuchs die Wölfe bekommen und ob die Jungtiere überleben oder bei der Abwanderung in neue Gebiete überfahren würden.

Stephanie Kramer-Schadt und Gesa Kluth erforschen die Ausbreitung und das Verhalten von Wölfen in Deutschland. (Quelle: privat, Collage: t-online)Stephanie Kramer-Schadt und Gesa Kluth erforschen die Ausbreitung und das Verhalten von Wölfen in Deutschland. (Quelle: privat, Collage: t-online)

"Menschen und Wölfe sollten ihr getrenntes Leben haben"

Gegen eine flächendeckende Ausbreitung der Tiere gibt es jedoch Wiederstand. Tote Schafe oder Ziegen befeuern zum Beispiel den Widerstand von Bauern, die sich gegen eine Ansiedlung von Wolfsrudeln in ihren Gegenden wehren. Gesa Kluth sagt dazu: "Da haben die Menschen eben die Verantwortung, diese Tiere vor Wölfen zu schützen", denn ansonsten können sie für den Wolf eine willkommene Zusatzbeute zu Wildtieren darstellen.

Die vielbeschworene Angst der Bevölkerung vor den Wölfen spürt die Expertin dagegen nicht. Als Bewohnerin der Lausitz, einer Wolfsregion, beobachtet sie ein ganz anderes Verhalten: "Die meisten Leute haben mit Wölfen gar nicht so viel zu schaffen." Die Angst sei also gar nicht so groß, sagt Kluth und betont stattdessen: "Hier gibt es jetzt eine Generation von Kindern, die kennt es gar nicht ohne Wölfe."

Warum Wölfe heulen, was genau sie fressen und warum Sie womöglich in direkter Nachbarschaft mit ihnen leben, ohne dass Sie es merken, hören Sie in der Podcast-Folge von "Tonspur Wissen".

Den Podcast "Tonspur Wissen" von t-online und der Leibniz-Gemeinschaft gibt es in allen Podcast-Apps auf Smartphones und Tablets und bei allen großen Plattformen:

Die Spezial-Folgen von "Tonspur Wissen" zum Coronavirus finden Sie hier in der Übersicht.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Müller Drogerietchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal