Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen > Tierreich >

Biologie: Virus für Bienensterben verantwortlich

Studie in den USA  

Virus für Bienensterben verantwortlich

07.09.2007, 10:20 Uhr | AFP

Wissenschaftler sind wahrscheinlich dem mysteriösen Tod von Milliarden Zuchtbienen auf die Spur gekommen. Ursache für das Phänomen, das außer in den USA auch in Deutschland und anderen Ländern auftritt, könnte ein Virus sein, berichtet das amerikanische Wissenschaftsmagazin "Science" in seiner Online-Ausgabe.

Übrigens: Mit einem Doppelklick auf jedes beliebige Wort im Artikel können Sie weiterführende Informationen der Online-Enzyklopädie Wikipedia erhalten. Probieren Sie's aus.

Über Australien importiert
Der 2004 in Israel entdeckte "Israeli Acute Paralysis Virus", kurz IAPV, könnte unbemerkt über aus Australien importierte Bienen in die Vereinigten Staaten gelangt sein. Dort hat er vermutlich - zusammen mit anderen Faktoren - das Massensterben ausgelöst. Das hat eine Studie der Insektenforscherin Diana Cox-Foster von der Universität von Pennsylvania ergeben.

Verlierer der Globalisierung
Die Bienen sind danach nicht etwa Handy-Strahlen, der Klimaerwärmung oder dem Anbau genetisch veränderter Lebensmittel zum Opfer gefallen, wie nach Bekanntwerden des Bienen-Schwunds spekuliert wurde. Eher könnten sie nach den Erkenntnissen des Wissenschaftler-Teams als Verlierer der Globalisierung bezeichnet werden. Der IAP-Virus ist auch in Australien verbreitet, konnte den Bienen dort aber nichts anhaben. Den amerikanischen Bienen wurde er hingegen in Kombination mit der sogenannten Varroa-Milbe zum Verhängnis. Dieser Parasit, der in Australien nicht auftritt, ist in den USA weit verbreitet und schwächt das Immunsystem der Insekten.

Andere Faktoren kommen dazu
Mögliche andere Faktoren, welche die fatale Wirkung des IAPV begünstigen könnten, sind den Forschern zufolge Keime, Giftstoffe und Schädlingsbekämpfungsmittel. Laut Cox-Foster schwächen sie wohl ebenfalls die Bienen und machen sie so anfällig für den Virus.

Obst und Gemüse betroffen
Das Massensterben der Bienen tritt in den gesamten USA auf. Typischerweise verschwinden alle Arbeitsbienen eines betroffenen Stockes aus ihrem Zuhause und lassen den Honig, die gesammelten Pollen sowie den Nachwuchs und die Bienenkönigin zurück. Meistens wird kein einziger Bienen-Kadaver aufgefunden. Das Phänomen beunruhigt nicht nur Imker, sondern auch Obst- und Gemüsebauern, da die Zuchtbienen für die Bestäubung von mehr als 90 Anbausorten mit einem Ertrag von etwa elf Milliarden Euro pro Jahr in den USA verantwortlich sind.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Elegant und stilsicher - entdecken Sie die Eventlooks
bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018