Sie sind hier: Home > Haushalt und Wohnen > Küchengeräte >

Wasserkocher im Test: Was vor dem Kauf zu beachten ist

Edelstahl, Kunststoff oder Glas  

Wasserkocher im Test: Darauf sollten Sie achten

11.03.2019, 14:27 Uhr | t-online.de

Wasserkocher im Test: Was vor dem Kauf zu beachten ist. Bei der Leistungsstärke eines Wasserkochers sind zwei Werte entscheidend: die Wattzahl und die Füllmenge. (Quelle: Getty Images/AlexLMX)

Bei der Leistungsstärke eines Wasserkochers sind zwei Werte entscheidend: die Wattzahl und die Füllmenge. (Quelle: AlexLMX/Getty Images)

Wasserkocher sind günstige und praktische Helfer in vielen Küchen. In punkto Leistung, Komfort und Design unterscheiden sich die Kocher stark voneinander. Wir erklären, worauf es beim Kauf eines Wasserkochers ankommt und stellen mehrere beliebte Geräte im Vergleich vor, die in Tests gut abgeschnitten haben.

Wasserkocher: Darauf kommt es an

Wasserkocher sind nicht nur schnell, sondern auch energiesparend im Vergleich zum Elektro- oder Gasherd. Um die Effizienz zu steigern, sollte man stets nur die benötigte Menge an Wasser erhitzen. Deshalb ist eine gut lesbare Füllstandsanzeige ein wichtiges Kriterium beim Kauf.

Außerdem lohnt sich ein Blick ins Innere des Kochers. Noch immer findet man im Handel gelegentlich Wasserkocher mit einer offenen Heizspirale. Diese Konstruktion hat jedoch Nachteile. Zum einen setzen Kalk und Verschleiß einer offenen Heizspirale stärker zu, zum anderen können die Heizelemente Nickel ins Wasser abgeben. 

Leistung: Auf diese Werte kommt es an

Die Heizkraft eines Wasserkochers hängt von zwei Komponenten ab: der Wattzahl und der Füllmenge. Durchschnittliche Wasserkocher mit einer Füllmenge für maximal 1,7 Liter Wasser haben um die 2000 Watt. Das heißt: Um einen Liter Wasser zum Siedepunkt zu bringen, benötigen sie rund drei Minuten. Ein Kocher mit einer Füllmenge von drei Litern dagegen muss für diese Leistung mindestens 2400 Watt bieten.

Als Faustregel kann man sich merken: Wer keine besonderen Ansprüche hat, ist mit einem Gerät mit 1,7 Litern Füllmenge für das Wasser sowie 2000 bis 2400 Watt-Leistung gut beraten.

Wasserkocher aus Kunststoff, Glas oder Edelstahl?

Günstige Wasserkocher kommen ohne Zusatzfunktionen zum Warmhalten oder zur Wärmeregulierung des Wassers aus, teurere bieten mehrere Erhitzungsstufen und eine Temperaturanzeige. Aus welchem Material der Wasserkocher gefertigt sein sollte, hängt zum großen Teil von persönlichen Vorlieben ab – hinsichtlich der Gebrauchstauglichkeit gibt es kaum Unterschiede.

Kocher mit Kunststoffbehälter bleiben außen grundsätzlich ein wenig kühler. Anfassen sollte man aber alle Wasserkocher nur am Griff. 

Weniger bekannt sind Glas-Kocher: Diese sehen besonders schick aus – vorausgesetzt, sie werden regelmäßig gereinigt.

Praktisch ist es übrigens, wenn die Wasserkocher so gearbeitet sind, dass das Wasser direkt durch die Ausgussöffnung eingefüllt werden kann und der Deckel des Geräts gar nicht geöffnet werden muss. 

Hier unsere sieben Wasserkocher für Sie im Vergleich:

Für Preisbewusste: Philips HD9350/90 Wasserkocher

Mit "sehr gut" (Note 1,3) schnitt der Philips HD9350/90 Wasserkocher im Test 02/2019 des Magazins Haus & Garten Test ab. Insbesondere Funktion, Handhabung und Verarbeitung des vergleichsweise günstigen Geräts aus Edelstahl lobten die Tester. 

Der Philips Wasserkocher ist einfach zu bedienen, denn er kann sowohl über den federbelasteten Deckel als auch über den extra großen Ausgießer befüllt werden. Abgestellt wird er auf einer so genannten kabellosen 360 Grad Pirouettenbasis und ist so von allen Seiten gut zu greifen.

Wenn das Gerät eingeschaltet ist, leuchtet eine große LED-Kontrollanzeige unterhalb des Griffs. Ist die Temperatur erreicht, schält das Gerät automatisch ab. Das passiert auch, wenn zu wenig Wasser im Behälter ist. Damit ist das Modell vor Überhitzung geschützt. Ein kleiner herausnehmbarer Anti-Kalkfilter schützt vor Kalkablagerungen im Gerät. Dieser Kalkfilter kann ganz einfach unter fließendem Wasser gereinigt und wieder eingesetzt werden. 

Philips HD9350/90 Wasserkocher

  • Fassungsvermögen: 1,7l
  • Material: Edelstahl
  • Leistung: 2200 W
  • Kalksieb, extra große Einfüllöffnung
ANZEIGE

Für Teeliebhaber: Carrera Wasserkocher No 551

Der anthrazit-graue Carrera Wasserkocher No 551 ist für Tee oder Suppen ebenso geeignet wie auch zur schonenden Zubereitung von Babynahrung. Der Edelstahl-Wasserkocher verfügt über eine Warmhaltefunktion und kann das Wasser über eine digitale Einstellung exakt erhitzen. So können speziell unterschiedliche Teearten ideal aufgebrüht werden. Denn der Wasserkocher startet schon bei einer Temperatur von 40 Grad. 

Die Tasten des Carrera Wasserkochers sind mit LED Leuchten ausgestattet, so ist klar erkennbar, welche Temperatur gerade gewählt worden ist. Der Deckel des Wasserkochers kann über einen Knopf geöffnet werden. Das Besondere daran: Er öffnet langsam und nur im 90 Grad Winkel. Das verhindert, dass heißes Wasser versehentlich aus dem Wasserkocher spritzt.

Im Test 04/2017 des Magazins "Technik zuhause" schnitt das Gerät mit der Note sehr gut ab. Die Tester lobten inbesondere die Temperaturgenauigkeit und die Warmhaltefunktion. 

Carrera Wasserkocher No 551

  • Fassungsvermögen: 1,7l
  • Material: Edelstahl
  • Aufheizdauer:
  • Leistung: 2200 W
  • Überhitzungsschutz, digitale Temperatureinstellung 40, 60, 80, 90 Grad und kochend
ANZEIGE

Premium-Modell: WMF Lineo Wasserkocher

Dieser aus Cromagan gefertigte Kocher von WMF überzeugt durch starke Heizkraft, einfaches Handling und ein Design, das sich an den Bauhausstil anlehnt. Der flache Deckel lässt das Gerät sehr kompakt wirken. Im Test des ETM-Testmagazins 02/2013 schnitt der Wasserkocher mit gut ab und erreichte damit Platz drei von 17 getesteten Modellen ab. 

In nur zweieinhalb Minuten bringt das Gerät einen Liter Wasser zum Kochen. Dank Überhitzungsschutz und Kochstoppautomatik erfüllt der Wasserkocher einen überdurchschnittlich hohen Sicherheitsstandard. Auch in punkto Verarbeitung gibt es nichts auszusetzen.

Kleines Manko: Der WMF-Wasserkocher hat keine Sonderausstattung.

WMF Lineo

  • Fassungsvermögen: 1,6 l
  • Material: Edelstahl
  • Aufheizdauer: ca. 2:31 min für 1 Liter
  • Kalk-Wasserfilter, beleuchtete Wasserstandsanzeige, 360° Gerätefuß, Kabelaufwicklung, verdecktes Heizelement, Edelstahl-Innenbehälter
  • Leistung: 3000 W
ANZEIGE

Für große Mengen: Braun WK3110 BK Wasserkocher

Leistungsstärke, gute Verarbeitung und ein cooles Design in Kunststoff machen diesen Wasserkocher aus. Kunden loben vor allem die einfache Handhabung und das einfache Handling. Wer keinen großen Wert auf Sonderausstattungen und technischen Schnickschnack legt, ist mit diesem soliden Wasserkocher bestens bedient. 

Hervorgehoben wird, dass dieses Wasserkocher-Modell, die Mindestmenge von 0,2 Litern Wasser in nur 45 Sekunden erhitzt.  Insgesamt können 1,7 Liter Wasser erhitzt werden.

Braun WK 3110 BK Wasserkocher

  • Fassungsvermögen: 1,7 l
  • Material: Kunststoff
  • kabellos, herausnehmbarer Anti-Kalt-Filter
  • Leistung: 3000 W
ANZEIGE

Testsieger: Emerio WK-119255 Wasserkocher aus Glas

Ein echter Alleskönner aus Glas ist der Emerio WK-119255 Wasserkocher. Über einen Temperaturregler können bei dem Kocher fünf Heizstufen gewählt werden, beginnend mit einer Temperatur von 60 Grad, im Zehnerschritt bis zu einer Temperatur von 100 Grad. Damit ist der Wasserkocher für Kaffee, Tee, Babynahrung, Suppe und Instantgerichte geeignet. Ein feinporiger Kalkfilter verhindert unerwünschte Ablagerungen im Gerät. 

Das Besondere an dem Modell: Der Wasserkocher leuchtet je nach Temperatur in unterschiedlichen Farben. Ist das Wasser auf 60 Grad erhitzt leuchtet das Gehäuse des Kochers grün, bei 100 Grad heißem Wasser leuchtet es rot. 

Diesen Farbwechsel lobten auch die Tester des des Magazins Haus & Garten Test. In der Ausgabe 02/2019 wurde dieser Wasserkocher unter sechs getesteten Produkten zum Testsieger gekürt. 

Emerio WK-119255 Glas Wasserkocher

  • Fassungsvermögen: 1,7l
  • Material: Glas
  • Leistung: 2200 W
  • Temperaturwahl, Überhitzungsschutz, Trockengehschutz, automatische Abschaltung
ANZEIGE

Design-Sieger: Ottoni Fabbrica "Alice Amarena" 

Mit diesem Gerät im Retro-Design setzt der italienische Traditionshersteller auf einen außergewöhnlichen Look. Um mit der jeweiligen Kücheneinrichtung zu harmonieren, wird der Wasserkocher in acht Farben angeboten. Doch er kann mehr als nur gut aussehen, auch bei Material (Edelstahl) und Verarbeitung überzeugt das Gerät.

Weiterer Pluspunkt: Da im Inneren keine Kunststoffe verwendet werden, gibt es keinerlei geschmackliche Beeinträchtigungen, die ins Wasser abgegeben werden könnten.

Ottoni Fabbrica "Alice Amarena"

  • Fassungsvermögen: 1,7 l
  • Material: Edelstahl, Plastik
  • Aufheizdauer: ca. 1:50 min für 0,5 Liter
  • kabellos, Abschaltautomatik, 360° Gerätefuß, Wasserfilter, Innenbehälter aus Edelstahl
  • Leistung: 2400 W
ANZEIGE

Für anspruchsvolle Teetrinker: Bosch TWK8613P Wasserkocher Styline

Das Gerät bereitet in kurzer Zeit heißes Wasser zu und ist komfortabel in der Handhabung. Man kann zwischen vier Temperaturstufen wählen und eine Warmhaltefunkion betätigen, das Heizelement ist verdeckt verarbeitet. Im Standby weist der Wasserkocher einen besonders niedrigen Stromverbrauch auf.

Das Verbrauchermagazin "Öko-Test"(11/2015) attestierte dem Wasserkocher aus Kunststoff und Edelstahl ein "sehr gut" in der Praxis. Wer gerne guten Tee trinkt und Wert auf die richtige Zubereitung legt, ist mit dem Bosch-Wasserkocher gut beraten, da das Gerät über vier einstellbare Temperaturen von 70 bis 90 Grad verfügt.

Bosch TWK8613P Styline

  • Fassungsvermögen: 1,5 l
  • Material: Kunststoff, Edelstahl
  • Aufheizdauer: ca. 3,5 min für 1 Liter
  • Temperaturvorwahl, Warmhaltefunktion, Trockengehschutz, kabellos, Abschaltautomatik
  • Temperaturstufen: 4
  • Leistung: 2400 W
ANZEIGE

Übrigens: Sollte es im Wasserkocher doch einmal zu Kalkablagerungen kommen, können Sie das Gerät ganz einfach entkalken. Füllen Sie dazu zwei Esslöffel Essigessenz in einen Becher, gießen Sie etwas Wasser dazu und verrühren Sie die Lösung. Zum Entkalken geben Sie das mit Wasser verdünnte Konzentrat in Ihren Wasserkocher. Schalten Sie das Gerät an und erhitzen Sie die Flüssigkeit so lange, bis sie kocht. Jetzt die Lösung noch nicht abgießen, sondern noch mindestens 30 Minuten warten. Zum Schluss spülen Sie den Wasserkocher gründlich aus – fertig ist das Entkalken. 

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online.de eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe